• IT-Karriere:
  • Services:

Palm-Speicherkarten als mobile Windows-Speichermedien

Mit SyncWizard mutieren SD- und MM-Cards zu Speichermedien

Mit SyncWizard bietet der Berliner Softwarehersteller eniv.con jetzt eine Windows-Software an, mit der man Palm-PDAs der m500er-Serie und des m125 zu Kartenlesern umrüsten kann. Die Software kopiert beliebige Windows-Dateien auf Speicherkarten der Typen SD oder MMC. Damit arbeitet die Software ähnlich wie das bereits länger erhältliche FileBox von MegaSoft 2000.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit SyncWizard lassen sich normale Windows-Dateien per PDA transportieren, was sonst nicht so ohne weiteres möglich ist, weil die PDA-Installationssoftware nur Palm-spezifische Dateiformate akzeptiert. Neben dem Zugriff auf Speicherkarten beherrscht die Software auch den Zugriff auf den PDA-Speicher. Allerdings können so keine Windows-Dateien übertragen werden, sondern nur Palm-spezifische Datne. Der PDA-Inhalt lässt sich leicht über ein Windows-Fenster per Drag & Drop bestücken. Um Windows-Daten zu einem anderen PC zu transportieren, muss dort SyncWizard installiert sein.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Campact e.V., deutschlandweit (Home-Office möglich)

SyncWizard soll sogar das direkte Öffnen von Palm-DOC-Dokumenten im Windows-Notepad beherrschen. Veränderte Dateien werden beim Speichern dann automatisch wieder in das Palm-Format konvertiert, verspricht der Hersteller. Ferner soll SyncWizard die Möglichkeit beherrschen, ein komplettes Backup des PDAs auf dem PC zu speichern, um diesen etwa bei einem Datenverlust leicht wieder zu bespielen.

SyncWizard ist ab sofort für die Windows-Plattform über die envi.con-Homepage für 34,95 DM erhältlich. Es steht auch eine 30-Tage-Testversion zum Download bereit.

Ähnlich wie SyncWizard arbeitet auch das bereits länger erhältliche FileBox von MegaSoft 2000. Das Programm ermöglicht den Transfer von normalen Windows-Dateien auf einen beliebigen Palm-PDA. Auch hier benötigt man auf dem Zielrechner zum Kopieren vom PDA eine installierte FileBox-Version. Im Unterschied zu SyncWizard schreibt FileBox auch alle Windows-Daten in den normalen PDA-Speicher, was die envi.con-Software nicht beherrscht.

Die aktuelle Version 3.0 von FileBox ist über die Homepage von MegaSoft 2000 zum Preis von 12,50 US-Dollar erhältlich. Es steht auch eine Testversion zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

ip (Golem.de) 18. Okt 2001

Hallo, auf das Dateisystem von WindowsCE-Geräte kann man mit ActiveSync ohne Probleme...

ip (Golem.de) 18. Okt 2001

Hi, doch, weil auch das Programm Windows-Dateien auf einen Palm transferieren kann. Das...

Visorfreak 18. Okt 2001

anhand dieses beitrages sieht man wie falsch die meldung aufgenommen wurde ... es gibt m...

Visorfreak 18. Okt 2001

Hallo, die Meldung liest sich einfach falsch. Es handelt sich nicht um ein vergleichbares...

CE-Peter 18. Okt 2001

Solche Sachen machen die Windows-CE PDA's ohne kostenpflichtige Software schon immer...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

    •  /