Apple mit neuen iBooks und Powerbooks

Einheitliche Preisgestaltung in Euroland

Apple hat eine neue Modellreihe des PowerBook G4 Titanium vorgestellt, die über schnellere Prozessoren, Grafikchips und größere Festplatten verfügt. Mit neuen G4-Prozessoren mit bis zu 667 MHz, einem neuen Systembus bis zu 133 MHz, dem ATI-Mobility-Radeon-AGP-4X-Grafikbeschleuniger und einem integrierten Gigabit-Ethernet-Netzwerkanschluss will man die PowerBook G4 Linie aktualisieren. Zudem wurde die iBook-Reihe renoviert.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Titanium PowerBook G4 bleibt in dem bekannten 2,6 cm dünnen Titanium-Gehäuse, das einschließlich DVD-Laufwerk und Batterie nur 2,4 kg wiegt und wie bisher ein 15,2-Zoll-TFT-Display enthält. Dazu kommen jetzt neue 550-MHz- oder 667-MHz-PowerPC-G4-Prozessoren mit 256K Level 2 Cache und dem neuen 133-MHz-Systembus im 667-MHz-Modell und 100-MHz-Systembus im 550-MHz-Modell. Außerdem gibt es 128 MB bzw. 256 MB SDRAM, der auf bis zu 1 GB erweiterbar ist und ein schlittenloses DVD-ROM-Laufwerk oder optional ein CD-RW-Laufwerk sowie eine ATI-Mobility-Radeon-Grafikkarte mit AGP 4X und 16-MB-DDR-Videospeicher.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) First-Level-Support
    MVZ Labor Münster Hafenweg GmbH, Münster
  2. IT-Softwareingenieur (w/m/d) 1st Level
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
Detailsuche

Die Geräte haben einen integrierten 10/100/1000BASE-T-Ethernet-Anschluss und können mit einer 20-GB- bzw. 30-GB-Ultra-ATA/66-Festplatte oder einer 48-GB-Platte geordert werden. Mac OS X v10.1 und Classic Mac OS 9.2.1 sind vorinstalliert.

Die neuen PowerBook G4-Modelle sind ab Ende Oktober im Apple-Fachhandel und im Apple Store in zwei Standardkonfigurationen erhältlich. Das PowerBook G4 mit 550 MHz ist mit 128 MB SDRAM und einer 20-GB-Ultra-ATA/66-Festplatte ausgestattet und kostet 3014,84 Euro. Das PowerBook G4 mit 667 MHz ist mit 256 MB SDRAM, einer 30-GB-Ultra-ATA/66-Festplatte und AirPort-Karte ausgestattet und kostet 4058,84 Euro. Bis zum 31. Dezember 2001 liefert Apple beide PowerBook G4 Titanium ohne Aufpreis mit verdoppeltem Arbeitsspeicher aus.

Die iBook-Linie wird mit schnelleren PowerPC-G3-Prozessoren mit bis zu 600 MHz, einem neuen Systembus mit bis zu 100 MHz, größeren Festplatten mit bis zu 20 GB und einer durchgängigen Speicherausstattung von 128 MB SDRAM aufgewertet. Bei allen iBook-Modellen ist Mac OS X v10.1 und Mac OS 9.2.1 vorinstalliert.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Kunden können das iBook wahlweise mit 15- oder 20-GB-Festplatte, einem CD-ROM-, einem DVD-ROM- oder einem DVD-ROM/CD-RW-Kombinationslaufwerk erwerben. Das CD-RW-Modell fällt weg.

Das neue iBook ist ab Ende Oktober im Apple-Fachhandel und im Apple Store in drei Standard-Konfigurationen erhältlich. Das iBook 500 MHz mit 15-GB-Ultra-ATA-Festplatte und CD-ROM-Laufwerk kostet 1.796,84 Euro, das iBook 600 MHz mit 15-GB-Ultra-ATA-Festplatte und DVD-ROM-Laufwerk ist für 2.028,84 Euro zu haben und das iBook 600 MHz mit 20-GB-Ultra-ATA-Festplatte und DVD-ROM/CD-RW-Kombinationslaufwerk kostet 2.318,84 Euro.

Apple kündigte ferner an, dass ab sofort alle Hardware- und Softwareprodukte, die in den zwölf Ländern der Euro-Zone verkauft werden, einer einheitlichen Euro-Preisgestaltung unterliegen. Die Listenpreise der Produkte von Apple werden ab sofort einen identischen Nettobetrag in Euro aufweisen, der lokale Mehrwertsteuersatz bestimmt den endgültigen Endverkaufspreis.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jens 11. Dez 2001

Hallo Zusammen, ich hab mir das iBook über die Uni Köln geholt. Das 600MHz mit...

GenerationX 17. Okt 2001

Juhu, endlich kicken sie beim iBook diesen miesen 66MHz Bus.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Telemetrie
Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
Artikel
  1. Übernahme: Broadcom verhandelt Kauf von VMware
    Übernahme
    Broadcom verhandelt Kauf von VMware

    Eine Übernahme von VMware hätte mindestens ein Volumen von 40 Milliarden US-Dollar. Dell will die Beteiligung verkaufen.

  2. Kubernetes-Kontrollcenter: Mit YTT-Templates Kubernetes-Cluster besser verwalten
    Kubernetes-Kontrollcenter
    Mit YTT-Templates Kubernetes-Cluster besser verwalten

    Wir zeigen, wie man mit zentraler und automatisierter YAML-Generierung Hunderte Microservices spielend verwalten kann.
    Eine Anleitung von Jochen R. Meyer

  3. Halbleiterfertigung: Joe Biden bekommt erste 3-nm-Chips gezeigt
    Halbleiterfertigung
    Joe Biden bekommt erste 3-nm-Chips gezeigt

    Bei einem Amtsbesuch in Südkorea hat US-Präsident Joe Biden auch eine Fab von Samsung Foundry besucht und die neue 3-nm-Technik gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€, MSI RTX 3090 Gaming X Trio 1.799€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /