Abo
  • IT-Karriere:

Yamaha kündigt externen USB-2.0-CD-Brenner/MP3-Player an

CRW70 brennt mit max. 12facher Geschwindigkeit und spielt MP3s ab

Mit dem Compact CRW70 hat Yamaha einen externen CD-Brenner angekündigt, der CD-Rohlinge dank USB-2.0-Unterstützung mit bis zu 12facher Geschwindigkeit beschreiben kann. Wird das Gerät ohne Rechner genutzt, kann es als stationärer MP3-/Audio-CD-Spieler genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Yamaha CRW70
Yamaha CRW70
Der CRW70 beschreibt CD-Rs mit 12facher und wiederbeschreibt CD-RWs mit 8facher Geschwindigkeit. CDs werden mit 24facher Geschwindigkeit ausgelesen, gleiches gilt für das Auslesen von Audio-CDs. Wird der Brenner nur an einer USB-1-Schnittstelle betrieben, sinkt zumindest die Brenngeschwindigkeit auf 4fach bis max. 6fach ab.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, München, Meckenheim, Bonn
  2. Optimol Instruments Prüftechnik GmbH, München

Neben einem 8-MB-Pufferspeicher und Safeburn, einer Technologie gegen Buffer-Underruns und somit gegen verbrannte Rohlinge, unterstützt der mobile CD-Brenner auch die Partial-CAV-Schreibmethode (CAV = Constant Angular Velocity), bei der Daten ohne "Links" und mit zunehmender Schreibgeschwindigkeit gebrannt werden.

CDs werden in das CRW70 wie bei tragbaren CD-Spielern von oben in das 13,6 x 2,9 x 18,4 cm große Gehäuse gelegt. Auf diesem finden sich auch Steuerelemente für die MP3-CD- bzw. Audio-CD-Wiedergabe. Auf Grund fehlender Akkus ist das Gerät nicht in der Lage, ohne Netzteil MP3s oder Audio-CDs wiederzugeben und kann somit nur stationär eingesetzt werden.

Yamahas Compact CDR70 soll Anfang November zum Listenpreis von 779,- DM ausgeliefert werden. Im Lieferumfang der Retail-Kits enthalten sind die Ahead-Brennsoftware Nero 5.5, InCD 2.0, NeroMIX und Nero Toolkit. Des Weiteren enthalten sind ein Netzteil, ein USB-2.0-Kabel, ein Audio-Kabel (MiniPlug-MiniPlug), je ein CD-R- und CD-RW-Rohling und die Bedienungsanleitung.

Seit 1. Oktober 2001 gewährt Yamaha auf seine CD-Brenner europaweit zwei Jahre Garantie mit 48-Stunden-Vorab-Austausch innerhalb der Garantie.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  2. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...
  3. (aktuell u. a. AKRacing Masster Premium Gaming-Stuhl für 269,00€, QPAD OH-91 Headset für 49...
  4. 99€

Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /