Sega: Shenmue 2 in den USA nur für die Xbox

Weitere Details zur zukünftigen strategischen Ausrichtung des Unternehmens

Wie Sega jetzt bekannt gab, wird der zweite Teil des wohl besten Dreamcast-Spieles Shenmue zumindest in den USA nicht mehr für die Dreamcast, sondern nur noch exklusiv für die Xbox erscheinen. In Europa und Japan hingegen soll auch die Version für Segas mittlerweile nicht mehr produzierte Konsole erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem wird man eine speziell auf die Xbox abgestimmte Version des Spieles Phantasy Star Online veröffentlichen. Bei beiden Spielen will man nach eigenen Angaben die technischen Möglichkeiten der Xbox so weit wie möglich ausnutzen.

Sega äußerte sich auch zu den zukünftigen Plänen des Unternehmens. Nachdem man sich bereits vor einiger Zeit aus der Hardware-Produktion zurückgezogen und sich auf die Software-Entwicklung für praktisch alle möglichen Plattformen konzentriert hatte, strebt man nun nach und nach einen möglichst großen Erfolg auf internationalen Märkten an. Während man sich bis Ende 2002 vor allem auf den japanischen Markt fokussieren will, soll der Ausbau der Marktmacht in Amerika 2003 und der in Europa 2004 unternommen werden. Dabei will man in den jeweiligen Regionen durch die Ansiedlung von Entwicklerteams speziell auf die jeweiligen Märkte abgestimmte Inhalte produzieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Artchi 17. Okt 2001

Sega ist in drei (fast) unabhängige Unternehmen aufgeteilt, das wäre Sega Japan, Sega of...

aniki-san 16. Okt 2001

ahm und da sie ja in Japan schon erschienen ist, wieso soll sie für den US Markt nicht...

gucky 16. Okt 2001

Stimmt ! In Japan ist Shenmue 2 schon längst erschienen. Da ist wohl eine kleine...

aniki-san 16. Okt 2001

Tja, Sega verkauft sich wie ne billige Nutte! Sehr traurig... :( aber? du hast dir...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  2. Einstieg in Linux mit drei Online-Workshops
     
    Einstieg in Linux mit drei Online-Workshops

    Linux-Systeme verstehen und härten sowie die Linux-Shell programmieren - das bieten drei praxisnahe Online-Workshops der Golem Akademie.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /