Abo
  • Services:

Trolltech veröffentlicht Qt 3.0

Datenbankfähigkeit, GUI Builder und Internationalisierung als Kernbestandteile

Trolltech hat nach sechs Beta-Versionen jetzt ein neues Major-Release seiner plattformunabhängigen C++-Bibliothek für grafische User-Interfaces vorgelegt. Damit lassen sich aus einer einzigen Code-Basis Programme entwickeln, die direkt unter Windows, Linux, Unix, Embedded Linux und erstmals auch unter Mac OS X laufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Qt 3.0 bietet dabei zahlreiche neue Funktionen, z.B., um plattform- und datenbankunabhängige Applikationen zu entwickeln. Zudem bietet Qt 3.0 eine verbesserte Internationalisierung und Font-Handling, eine Rich Text Engine, die auch Rich Text Eingabe- und Editiermöglichkeiten bietet.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Zudem bietet die neue Version einen umfangreichen GUI Bilder, der auch die Entwicklung des Hauptfensters einer Applikation erlaubt und zudem einen integrierten C++ Editor besitzt sowie Qt Linguist, der beim Übersetzen von GUIs in verschiedene Sprachen helfen soll.

Hinzu kommen andere Verbesserungen wie Multiple Monitor Support, Unterstützung für das Protokoll und 64-Bit-Sicherheit. Darüber hinaus verfügt Qt über eine mächtige Regular Expression Engine, die die Verarbeitung von Texteingaben vereinfacht und dabei vollständige Unterstützug für Unicode bietet.

Qt 3.0 bleibt dabei source-kompatibel mit Qt 2.x, so dass sich für Qt 2.x geschriebene Applikationen einfacher auf Qt 3.0 portieren lassen.

Qt gibt es sowohl mit einer kommerziellen Lizenz zur Entwicklung von proprietärer bzw. kommerzieller Software unter Windows, Linux, Unix und Mac OS X sowie als Qt Free Edition, die den freien Einsatz der Bibliotheken in Open-Source-Software unter Linux und Unix/X11 erlaubt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. ab 349€
  3. 449€

Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
    Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

    In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
    2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
    3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

      •  /