Abo
  • Services:

Neues 15-Zoll-Display von NEC

NEC MultiSync LCD1550V für Industrie und privaten Bereich

Mit dem MultiSync LCD1550V stellt NEC-Mitsubishi Electronics Display ein neues Einsteigermodell im 15-Zoll-LCD-Segment vor, der das Vorgängermodell MultiSync LCD1530V ablöst.

Artikel veröffentlicht am ,

Der LCD1550V erfüllt nach Herstellerangaben alle gängigen Standards sowie die Anforderungen der TCO99. Wie fast alle LCD-Monitore von NEC-Mitsubishi ist er nach der neuen ISO-13406-2 zertifiziert, die seit diesem Jahr u.a. die Betrachtungswinkel von LCDs klassifiziert sowie die Begrenzung und Minimierung von Pixelfehlern festlegt und gleichzeitig zur qualitativen Unterscheidung von LCD-Bildschirmen dient.

Stellenmarkt
  1. ene't GmbH, Hückelhoven
  2. WGLi Wohnungsgenossenschaft Lichtenberg eG, Berlin

Käufer des MultiSync LCD1550V können eine kostenlose Vollversion der Software LiquidView von der Website des Herstellers Display Portraits herunterladen. LCD-Bildschirme unterstützen eine immer höhere Punktanzahl per Inch (ppi), dadurch werden u.a. Schriften bei den "natürlichen" Auflösungen immer kleiner dargestellt. Mit LiquidView kann der Anwender Icons, Pulldown-Menüs, Shortcuts und Wörter in den diversen Leisten auf dem Windows-Desktop größer skalieren, um so schneller navigieren oder Aktionen aufrufen zu können.

Der NEC MultiSync LCD1550V basiert auf einem digitalen Active Matrix LCD-Panel, das bei einem Kontrastverhältnis von 10:1 einen Einblickwinkel von horizontal 120 und vertikal 90 Grad bietet. Eine Leuchtstärke von 200 Candela/Quadratmeter sowie ein Kontrastverhältnis von 300:1 sorgen für ein helles Bild. Die aktive Darstellungsfläche beträgt 30,4 x 23 cm.

Auf Grund seines insgesamt kompakten Designs von 345 x 352 x 164 mm (BxHxT) und des geringen Gewichtes von insgesamt 3,8 kg (inkl. Standfuß) beansprucht der MultiSync LCD1550V zudem eine geringe Stellfläche. Die Leistungsaufnahme beträgt maximal 20 Watt, liegt im Power-Saving-Modus unter 3 Watt und bei 0 Watt im ausgeschalteten Zustand.

Die empfohlene Auflösung des LCD1550V ist 1024 x 768 bei 75 Hz. Durch die Color-Smoothing-Control-(CSC-)Technologie sind bei dem 6-Bit Panel 16,19 Millionen Farben darstellbar. Zu den weiteren Eigenschaften des MultiSync LCD1550V zählen Funktionen wie Power Management, Asset Management, Plug & Play für Windows-Betriebssysteme sowie Farbtemperaturkontrolle (fünf fest eingestellte Werte, die jeweils noch individuell angepasst werden können). Der On Screen Manager erlaubt die Anpassung aller Monitoreinstellungen direkt am Bildschirm.

Der MultiSync LCD1550V ist ab sofort zum Straßenpreis von 1.049,- DM verfügbar. NEC-Mitsubishi Electronics Display Europe gewährt auf alle Geräte eine Garantie von drei Jahren, inklusive Hintergrundbeleuchtung und kostenlosem 24-Stunden-Vor-Ort-Austauschservice.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 19.10.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  4. 45,99€ (Release 12.10.)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /