T-Octopus Open für Sprach- und Datenintegration

Linuxsystem in 19 Zoll Rack für CTI, VoIP und Internetzugang

Unter dem Namen T-Octopus Open bietet die Deutsche Telekom eine neue Systemfamilie an, die Sprache und Daten, Internetzugang, E-Mail, Voice-Mail, computerunterstütztes Telefonieren (CTI) sowie Sicherheitslösungen (Firewall) in einer "All-in-a-Box"-Lösung zusammenfasst.

Artikel veröffentlicht am ,

T-Octopus Open soll für kleine und mittelständische Unternehmen abgestimmt sein und den Mitarbeitern einen zentralen Internet-Zugang zur Verfügung stellen. Integriert ist dabei ein Internet-Access-Router für ISDN, DSL und T-InterConnect sowie eine eingebaute Firewall und ein Proxy-/Cache-Server.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter*in für die Fachverfahrensbetreuung (Key-User)
    Landeshauptstadt Kiel, Kiel
  2. Abteilungsleitung (m/w/d) Digitale Transformation
    Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, München, Nürnberg, Ebern
Detailsuche

Das Kommunikationssystem kann durch die standardisierte 19-Zoll-Bauform direkt im Datenschrank installiert werden und erlaubt dank integrierter 10/100-Base-T Switch-Baugruppen die vollständige Integration in die IT-Infrastruktur.

Die T-Octopus Open CTI-Client Software verlagert die Anruf-Management-Funktionen in den PC, führt Protokoll über eingegangene Anrufe, bietet Kontakt-Management-Funktionen sowie eine visuelle Mailbox und unterstützt die Mitarbeiter bei der Verwaltung und Verteilung eingehender Anrufe.

Voice-over-IP ist integraler Bestandteil der T-Octopus Open. Läuft die Sprachkommunikation über IP, können viele Kosteneinsparungen realisiert werden. Zunächst verringert sich der Aufwand bei der Installation, weil nur eine Verkabelungsart für Sprache und Daten installiert werden muss. Die IP-Sprachübertragung eröffnet außerdem die Möglichkeit zur Anbindung verteilter Firmenstandorte sowie Außendienst- und Telearbeiter über das Internet. Die T-Octophon-Open-Systemtelefone werden durch den Anschluss eines IP-Adapters aufgerüstet.

T-Octopus Open ist ein auf Linux basierendes System. Einen Preis teilte die Deutsche Telekom noch nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Eli Zero: Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro
    Eli Zero
    Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro

    Das minimalistische, vierrädrige Elektroauto Eli Zero soll für rund 12.000 Euro nach Europa kommen. Der Zweisitzer erinnert an den Smart.

  2. Elektroautos: Lotus stellt Leichtbau-Plattform für E-Sportwagen vor
    Elektroautos
    Lotus stellt Leichtbau-Plattform für E-Sportwagen vor

    Lotus Cars will Elektrosportwagen bauen und hat ein Chassis vorgestellt, das deutlich leichter ist als das des Lotus Emira V6.

  3. Einstieg ins Data Engineering mit Apache Spark
     
    Einstieg ins Data Engineering mit Apache Spark

    Im Bereich Data Engineering hat sich Apache Spark zum Standard entwickelt. Ein Zwei-Tage-Workshop der Golem Akademie erleichtert Big-Data-Einsteigern die Arbeit mit dem mächtigen Werkzeug.
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /