• IT-Karriere:
  • Services:

Proxim liefert erste PC-Card für 108 MBit/s in WLANs

Harmony 802.11a-Produktfamilie ermöglicht schnelle drahtlose Kommunikation

Proxim hat in den USA mit der Auslieferung seines Harmony 802.11a Fast Wireless Networking Kit begonnen, das zwei 802.11a WLAN-PC-Cards für Notebooks enthält und dank Proxim-eigener Technik Übertragungsraten von bis zu 108 MBit/Sekunde ermöglichen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue 802.11a-Datenfunkstandard bietet Datenraten von bis zu 54 MBit/Sekunde. Proxim steigert dies im eigenen "2X-Modus" mit eigenen Modifikationen auf das Doppelte. 802.11a bietet wesentlich mehr Kanäle als 802.11b (11 MBit/s) und dank der Nutzung des - derzeit nur in den USA - lizenzfreien 5-GHz-Frequenzbands können keine Störungen durch 2,4-GHz-Produkte wie schnurlose Telefone, Mikrowellenherde, Bluetooth-Geräte und andere drahtlose LANs auftreten.

Stellenmarkt
  1. cargo support GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Buchner & Partner GmbH, Kiel

Das Harmony 802.11a FastWireless Networking Kit ist in den USA seit letzter Woche für 449,- US-Dollar erhältlich. Die Harmony 802.11a CardBus Card ist einzeln ab sofort für 249,- US-Dollar zu haben. Seit Ende September liefert Proxim bereits eine Harmony 802.11a-Mini-PCI-Card für PC-Hersteller aus. Im November soll der passende Harmony 802.11a Access Point folgen. Die Harmony-802.11a-Familie ist laut Proxim vollständig IEEE-802.11a-konform. Der 2X-Modus wird derzeit nur von Proxim unterstützt.

Das Harmony 802.11a FastWireless Networking Kit und die einzelne PC-Card sollen ab Anfang 2002 auch in Europa lieferbar sein; dies ist noch von der Ratifizierung des 802.11a-Standards durch das European Telecommunications Standards Institute (ETSI) abhängig, die gerade von der Industrie zur Freigabe des 5-GHz-Frequenz-Spektrums gedrängt wird. Zur Systems hat Proxim eine Sondererlaubnis erhalten, um seine 802.11a-Datenfunk-Produkte demonstrieren zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,49€
  2. 19€ (Bestpreis!)
  3. 1,94€

Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

    •  /