Abo
  • Services:

Onlinewahl an der Hochschule Bremerhaven

Stimmabgabe über das Internet

Die Hochschule Bremerhaven will als nach Eigenangaben erste Einrichtung im Land Bremen die Stimmabgabe übers Internet probieren. Vom 15. bis 19. Oktober sollen die Wahlen zum Akademischen Senat und zu den Fachbereichsräten durchgeführt werden. Diesmal kann nicht nur per Stimmzettel im Wahllokal gewählt werden, sondern wer eine Signaturkarte besitzt, kann sein Votum auch übers Internet abgeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Veranstalter sehen die Onlinewahl auch als Teil eines Erfahrungsprozesses, an dessen Ende ebenso Kommunal-, Landtags- oder Bundestagswahlen online erfolgen könnten. Zuvor müssen weitere Erfahrungen mit der Stimmabgabe übers Internet gesammelt werden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Wacker Chemie AG, München

Bei den Wahlen zum Akademischen Senat und zu den Fachbereichsräten der Hochschule Bremen vom 15. bis 19. Oktober ist alternativ zum papiernen Stimmzettel, der im Wahllokal ausgefüllt wird, auch die Online-Stimmabgabe für alle Studierenden, Mitarbeiter und Hochschullehrer möglich.

Dabei müssen hohe Anforderungen an die technische Sicherheit erfüllt werden. In Bremerhaven wird das von der Forschungsgruppe Internetwahlen an der Universität Osnabrück entwickelte i-vote-System eingesetzt. Damit ist die Hochschule Bremerhaven die erste Hochschule, die für eine Online-Wahl Signaturkarten einsetzt, die den hohen Anforderungen des deutschen Signaturgesetzes entsprechen sollen.

Das von der Forschungsgruppe Internetwahlen erprobte i-vote-System setzt die "elektronische Gewaltenteilung" konsequent um. Das System des Wahlamtes (Wählerverzeichnis) und das System, das die elektronische Urne enthält, sind technisch und räumlich getrennt. Es bestehe keine Möglichkeit, eine Verbindung zwischen Wähler und abgegebener Stimme herzustellen.

Wer an der Online-Wahl teilnehmen will, benötigt einen persönlichen elektronischen Signaturschlüssel, der auf einer Chipkarte gespeichert ist. Über 320 Studierende an der Hochschule Bremerhaven haben sich bisher mit einer solchen Signaturkarte und einem Kartenlesegerät zum Anschluss an den PC versorgt. "Wir hoffen durch die zusätzliche Möglichkeit der Online-Stimmabgabe auf eine hohe Wahlbeteiligung der Studierenden bei den Gremienwahlen", erklärte Rektor Professor Dr. Josef Stockemer.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 6,66€
  3. 16,99€

Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
    •  /