Abo
  • Services:

Kommt ab 2005 Rundfunkgebühr für Computer?

Beweislastumkehr bei Erhebung der Gebühren angedacht

In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung über die Reform der Rundfunkgebühr äußerte der bayerische Medienminister Erwin Huber (CSU), dass man ab 2005 eine Ausweitung der Rundfunkgebühr auch für Computer plane. Zudem wolle man die Beweislast umkehren und alle Haushalte mit einer Gebühr belasten - es sei dann Sache des Einzelnen, die GEZ vom Nichtbesitz eines empfangfähigen Gerätes zu überzeugen, um die Gebühr nicht zahlen zu müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf die Frage der SZ, ob denn die Rundfunkgebühr heute auf Grund der Medienkonvergenz überhaupt noch Bestand haben könne, da mittlerweile ans Internet angeschlossene Computer ebenfalls öffentlich-rechtliche Programme "empfangen" können, antwortete Huber, man habe sich mit den Ländern bereits weitestgehend darauf verständigt, künftig pro Haushalt nur noch eine Gebühr zu verlangen - nicht mehr von den entsprechend dort lebenden Personen mit eigenem Einkommen und eigenen Empfangsgeräten. Damit wäre die Zahlungspflicht dann abgegolten.

Die sich aus einer solchen Pauschalierung ergebenden Mindereinnahmen beziffert man auf 857 Millionen DM. Künftig sollen auch für Betriebe und öffentliche Einrichtungen pro Betriebsstätte pauschal Gebühren erhoben werden. Damit wären alle Geräte erfasst, sowohl Radios, Fernseher als auch Computer. Ansonsten hätte bei einer Rundfunkgebührenpflicht alten Stils für jedes einzelne Gerät und eben auch jeden "empfangsfähigen" Rechner eine eigene Abgabe erhoben werden können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,97€
  2. 444€
  3. (u. a. ELEX für 15,49€)

Bibabuzzelmann 27. Sep 2004

Mein Rechner funkt nicht Rund...er verwendet die Telefonleitung, für die ja sowieso schon...

Dragon 26. Sep 2004

Ich meine Wenn die schon für PC etc. Gebühren erheben wollen, dann von mir aus. Dann...

nazipaul 22. Sep 2004

also wenn der vollbesetzte Bundestag in berlin mal in die luft fliegt braucht ihr gar...

Lothar 28. Okt 2001

Erst die Druckmedien, dann die Filmindustrie, danach die Phonoindustrie und jetzt die...

nierensack 17. Okt 2001

Ich meine die gerechteste Lösung wäre , wenn die öffentlich rechtlichen ihr Programm wie...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

Nasa: Wieder kein Leben auf dem Mars
Nasa
Wieder kein Leben auf dem Mars

Analysen von Kohlenwasserstoffen durch den Marsrover Curiosity zeigten keine Hinweise auf Leben. Dennoch versucht die Nasa mit allen Mitteln, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

      •  /