Abo
  • Services:
Anzeige

Neuer Minolta-Laserdrucker schafft 16 A4-Farbseiten/Minute

magicolor 3100 druckt gleichzeitig mit vier Farben

Auf der Systems 2001 in München wird Minolta-QMS erstmals seinen neuen netzwerkfähigen Farblaserdrucker magicolor 3100 zeigen. In seinem Inneren arbeitet ein neues Drucksystem, das den 1200-dpi-Farblaserdrucker zum bisher schnellsten seiner Art machen soll.

Anzeige

magicolor 3100
magicolor 3100
In einem einzigen Durchlauf bringt der magicolor 3100 dank der erstmals eingesetzten "Prismlaser"-Technologie und einer kompakten neuartigen Belichtungs-Einheit alle vier Druckfarben zusammen mit bis zu 1.200 x 1.200 dpi aufs Papier. Hier trifft nicht mehr nur ein Laserstrahl auf die Belichtungseinheit, sondern zwei Laserstrahlen werden per Prisma in vier gesplittet und gleichzeitig auf sie gelenkt. Dies funktioniert auch im Duplex-Verfahren, denn der innovative Farblaserdrucker ist serienmäßig mit einer automatischen Duplex-Einheit ausgestattet.

Da das hochentwickelte, kompakte Druckwerk spezielle Anforderungen an den Toner stellt, hat Minolta-QMS auch eine neue Toner-Technologie ersonnen, den Genuine Microfine Toner. Erstmalig wird damit in einem Farblaser öl-arm gedruckt. Basis des extrem adhäsiven Toners sind Partikel, die extrem fein und homogen geformt sind, so dass hohe Auflösungen, eine gesteigerte Farbbrillanz sowie feine Tönungen und Verläufe möglich werden. Außerdem kommt das neue Farbsystem praktisch ohne Resttonerbehälter aus: Ein geringer Teil wird in der Transfer-Unit gesammelt, der Rest wird über ein Rückführungssystem wieder der jeweiligen Bildtrommel zugeführt, was sich auf den Tonerverbrauch sehr günstig auswirken soll, so der Hersteller.

Auch beim Papiermanagement hat sich Minolta-QMS beim magicolor 3100 etwas einfallen lassen und setzt zum ersten Mal ein neues analoges Anzeigesystem ein, das über eine Füllstandsskala den jeweiligen Papier-Stand anzeigt. Diese Anzeige ist bei den drei möglichen großen Papierfächern des Druckers vorhanden. Standardmäßig ist der magicolor 3100 mit einem 500-A4-Papierfach und einer manuellen Papierzufuhr für nochmals 150 Seiten ausgerüstet. Durch ein zusätzliches, mit Rädern versehenes Großpapierzufuhrsystem von 1.000 Seiten, auf das der magicolor 3100 einfach gestellt wird, soll sich die Produktivität des Druckers steigern lassen.

Für die schnelle Verarbeitung der Druckjobs sorgt im neuen magicolor 3100 der 64-Bit-RISC-Kontroller CROWN III mit 256 MB (max. 384 MB) Speicher. Damit soll neben der Unterstützung für PostScript Level III die hochwertige Gestaltung sowie die schnelle Verarbeitung datenintensiver Dokumente ermöglicht werden. CROWN III bietet verschiedene Administrationswerkzeuge und verarbeitet Druck-Aufträge aus Windows, MacOS, Unix, Linux, OS/2 und Netware. Per Browser oder E-Mail können Status-Informationen (z.B. Papier, Toner, Druckkosten) abgerufen und Dateien zudem per FTP oder Web-URL ausgedruckt werden.

Der neue magicolor 3100 kostet inkl. 10/100-TX-Ethernetkarte 7.814,- DM (3.995,- Euro) exkl. MwSt. und wird laut Minolta-QMS bereits ausgeliefert. Derzeit sollen nur vier Hersteller die speziellen "Genuine Microfine Toner" herstellen können, so dass es in der Anfangsphase durch etwaige Lieferengpässe zu Lieferproblemen kommen könnte.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  2. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       

  1. Apple

    Teure Lederhülle für iPhone X deckt Mikrofon ab

  2. Notruf

    Siri ruft unnötig die Feuerwehr

  3. Netzneutralität

    US-Behörde FCC will Internetprovidern alles erlauben

  4. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  5. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  6. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  7. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  8. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  9. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  10. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Die Lösung liegt auf der Hand!

    sodom1234 | 08:47

  2. Re: Generelles Problem

    AnDieLatte | 08:46

  3. Re: Warum wieder ein Eigenweg und kein GBM?

    Bigfoo29 | 08:46

  4. Re: Tesla rasiert alle weg

    Gamma Ray Burst | 08:45

  5. Re: Erinnert mich an meine Ausbildung...

    nycalx | 08:44


  1. 07:41

  2. 07:30

  3. 07:12

  4. 17:45

  5. 17:20

  6. 17:06

  7. 16:21

  8. 15:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel