Abo
  • Services:

SuSE Linux AG stellt eMail Server III vor

Dank Terminfunktionalitäten wird der eMail Server zur kleinen Groupware-Lösung

Die SuSE Linux AG präsentiert vom 15. bis 19. Oktober auf der Computerfachmesse Systems in München die dritte Generation ihrer E-Mail-Lösung: Der SuSE Linux eMail Server III soll eine einfach zu installierende und nahezu wartungsfreie Komplettlösung für kleinere und mittelständische Unternehmen sowie Arbeitsgruppen und öffentliche Verwaltungen darstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der SuSE eMail Server III übernimmt Empfang, Verteilung und Versand von elektronischer Post. Gemäß dem IMAP-Standard (IMAP = Internet Message Access Protocol) verwaltet und lagert der SuSE Linux eMail Server III alle E-Mails auf einem zentralen Server. Dadurch haben die Anwender unabhängig von ihrem Aufenthaltsort, vom verwendeten Endgerät und vom eingesetzten E-Mail-Client über das Internet oder das Firmennetzwerk Zugriff auf ihre elektronische Post. Der SuSE Linux eMail Server III unterstützt alle gängigen E-Mail-Clients wie Microsoft Outlook, Outlook Express, Netscape Messenger oder Eudora. Wahlweise können die Anwender auch einfach per Web-Browser auf ihre E-Mails zugreifen.

Stellenmarkt
  1. MercedesService Card GmbH & Co. KG, Kleinostheim
  2. Hays AG, Hessen

Gegenüber der Vorgängerversion wartet die Version III mit einer Reihe von Erweiterungen auf. Ab sofort lassen sich mit dem SuSE Linux eMail Server III sowohl interne als auch externe Mailinglisten anlegen und verwalten. Neu sind auch die integrierten Kalender- und Terminfunktionen der Skyrix Software AG. Damit können Termine festgelegt und Räume oder andere Ressourcen gebucht werden. Gruppen wie auch Einzelpersonen werden per E-Mail über Terminvereinbarungen benachrichtigt und auf Wunsch noch einmal daran erinnert. Der SuSE Linux eMail Server III unterstützt jetzt auch die Verwaltung von virtuellen Domänen. Mit dem SuSE Linux eMail Server III lassen sich nun auch E-Mails aus Multidrop-Mailboxen auf die verschiedenen Empfänger verteilen.

Der SuSE Linux eMail Server III unterstützt alle relevanten Internet-Standards, unter anderem IMAP, LDAP, SMTP, POP3, TLS und SASL. Eine Besonderheit dieser Open-Source-Lösung: Da die Anzahl der möglichen Anwender pro E-Mail-Server nicht begrenzt ist, entstehen bei wachsender Nutzeranzahl weder weitere Kosten noch zusätzlicher Verwaltungsaufwand.

Der SuSE Linux eMail Server nutzt als Betriebssystembasis den SuSE Linux Enterprise Server 7. Die im Kaufpreis enthaltene, aktive Maintenance/Systempflege soll einen stets aktuellen, sicheren und stabilen Stand des SuSE Linux Enterprise Servers 7 garantierten. SuSE informiert die Anwender hierzu fortlaufend per E-Mail über Neuerungen und verspricht entsprechende Updates, Fixes und Patches tagesaktuell via FTP-Server zur Verfügung zu stellen.

SuSE eMail Server III soll ab Ende Oktober beim Hersteller oder über den Computerfachhandel verfügbar sein. Inklusive drei Handbüchern, 30 Tagen Support, 1 Jahr Maintenance und der Server-Backup-Lösung Arkeia von Knox Software beträgt der empfohlene Verkaufspreis für einen Server 990,- Euro (1.936,27 DM) zzgl. Mehrwertsteuer. Besitzer einer beliebigen Vorgängerversion des SuSE Linux eMail Servers erhalten die aktuelle Version III bis 31. Dezember 2001 zum vergünstigten Updatepreis von 740,- Euro (1.447,31 DM) zzgl. Mehrwertsteuer.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
    Grafikkarten
    Das kann Nvidias Turing-Architektur

    Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
    2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
    3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

      •  /