Abo
  • Services:

Viag Interkom bringt nächstes Jahr WindowsCE-Smartphone

Eigenentwickelter O2 xda ist mit PocketPC 2002 ausgestattet

Wie Viag Interkom jetzt mitteilte, will der Mobilfunkanbieter Anfang nächsten Jahres mit dem O2 xda ein eigenentwickeltes Smartphone anbieten, das mit PocketPC 2002 ausgestattet ist und über GPRS sowie GSM 900 und 1.800 funkt.

Artikel veröffentlicht am ,

Smartphone O2 xda
Smartphone O2 xda
Der O2 xda besitzt ein Farb-Display mit einer Seitenbeleuchtung und 4096 Farben bei einer PocketPC-üblichen Auflösung von 240 x 320 Pixeln. Durch die Seitenbeleuchtung erkennt man den Bildschirminhalt selbst bei direktem Sonnenlicht, weil das Gerät Umgebungslicht zur Ausleuchtung des Displays nutzt. Angetrieben wird das Gerät, wie alle übrigen bisher angekündigten Geräte mit PocketPC 2002, durch einen 206-MHz-StrongARM-Prozessor von Intel.

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. BWI GmbH, Berlin

Neben den 32 MByte Arbeitsspeicher lässt sich das Gerät mit Hilfe von SD-Karten oder Multimedia-Cards (MMC) um zusätzlichen Speicher erweitern. Die PDA-Funktionen des O2 xda entsprechen dem Leistungsumfang von PocketPC 2002, so dass PIM-Anwendungen zur Verwaltung von Terminen, Adressen und Aufgabenlisten ebenso enthalten sind wie die Pocket-Versionen des Internet Explorer und Outlook. Ferner sind die abgespeckten Pocket-Versionen der Office-Applikationen Word und Excel sowie der Windows Media Player und MSN Messenger enthalten.

Mit dem Lithium-Polymer-Akku sollen Dauergespräche von bis zu 3,5 Stunden möglich sein oder aber eine PDA-Nutzung von 15 Stunden. Im Stand-by-Modus kommt das Gerät laut Herstellerangaben 150 Stunden ohne Aufladung aus und wiegt mit Akku 186,5 Gramm. Zum Lieferumfang gehört ferner eine USB-Dockingstation sowie die Synchronisationssoftware ActiveSync.

Über GPRS soll eine Datenrate von bis zu 53,6 kbit/s möglich sein. Jede über GPRS übertragene WAP-Seite kostet dann 9 Pfennig, während für das normale Surfen 9 Pfennig für 10 KByte übertragene Daten anfallen. Hinzu kommt pro Tag eine Nutzungspauschale von 49 Pfennig.

Den O2 xda will Viag Interkom voraussichtlich Anfang nächsten Jahres anbieten. Das Smartphone soll dann mit Kartenvertrag zwischen 600,- und 800,- Euro kosten, was rund 1.200,- bis 1.600,- DM entspricht. Zum Marktstart plant Viag Interkom auch ein spezielles Internet-Portal für den Zugang per PDA, worüber spezielle Informationen, aber auch der Abgleich mit dem Desktop-PC möglich sein soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. 87,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 121€)
  4. 54,99€ statt 74,99€

Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /