• IT-Karriere:
  • Services:

Pentium 4 wird 2002 mobil

Mobiler P4 erreicht 2 GHz im letzten Quartal nächsten Jahres

In einer inoffiziellen Roadmap hat Intel nicht nur die Pläne für seine Desktop-, sondern auch für seine Mobilprozessoren offen gelegt. So sollen ab zweitem Quartal 2002 mobile Pentium-4-Prozessoren für Notebooks der mittleren und gehobenen Preisklasse und Ende 2002 ein für Billig-Notebooks gedachter Mobile Celeron - ebenfalls mit Northwood-Kern - auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der "Pentium 4 Processor-M" getaufte mobile P4 soll im zweiten Quartal 2002 mit 1,4 GHz, 1,5 GHz, 1,6 GHz und 1,7 GHz erhältlich sein. Bis zum vierten Quartal soll die Taktrate auf bis 2 GHz gesteigert werden.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Regensburg, Villingen-Schwenningen
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Der Northwood-basierte Mobile Celeron - der kleine Bruder des mobilen Pentium 4 - wird erst im vierten Quartal 2002 in einer 1,5-GHz-Version auf den Markt kommen, begleitet durch den passenden Mainboard-Chipsatz i845MZ. Bevor jedoch der 1,5-GHz-Celeron kommt, sollen im ersten Quartal Tualatin-basierte Mobile-Celeron-Prozessoren mit Taktraten von 1,06 GHz, 1,13 GHz und 1,2 GHz fertig sein. Im zweiten Quartal 2002 folgt ein mit 1,33 GHz und im dritten Quartal ein mit 1,40 GHz getakteter Mobile Celeron mit Tualatin-Kern.

Für die besonders mobilen, da auf stromsparend getrimmten Notebooks bietet Intel weiterhin seine Low-Voltage- und Ultra-Low-Voltage-Versionen des "Pentium III Processor-M" und des Mobile Celeron an. So erreicht beispielsweise der Pentium III-M im vierten Quartal 2002 in der Low-Voltage-Version 1 GHz und in der Ultra-Low-Voltage-Version 850 und 866 MHz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

    •  /