Phenomedia übernimmt die Feedback AG

Phenomedia will zum Komplettanbieter im Bereich mobiler Spiele werden

Der deutsche Spieleentwickler Phenomedia hat jetzt 53 Prozent der Anteile der am Neuen Markt notierten Feedback AG übernommen. Damit will man sich vor allem im Bereich der mobilen Unterhaltung über Handys und andere Endgeräte verstärken. Mit den Technologien von Feedback will Phenomedia nun zum Komplettanbieter im Bereich mobiler Spiele werde.

Artikel veröffentlicht am ,

Altaktionäre der Feedback haben ihre Aktien gegen Phenomedia-Aktien getauscht, die aus einer noch durchzuführenden Sachkapitalerhöhung stammen. Von institutionellen Anlegern wurden Aktien im Durchschnitt zu 1,5 Euro erworben. Phenomedia strebt eine weitere Übernahme von Feedback-Aktien an. Ein entsprechendes Angebot soll den Aktionären zugehen. Bereits im April 2001 hatte sich die Phenomedia mit der Gründung der auf die Vermarktung mobiler Unterhaltung spezialisierten Mobile Scope AG auf diesen Markt ausgerichtet.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d) First-Level-Support
    MVZ Labor Münster Hafenweg GmbH, Münster
Detailsuche

Der Erwerb von Feedback sei hierbei ein weiterer wesentlicher Baustein. Phenomedia erhält neben dem Zugang zu Technologien zusätzliche Mitarbeiter. Allerdings stehen alle Bereiche von Feedback zunächst einmal auf dem Prüfstand und werden einer intensiven Analyse unterzogen.

Phenomedia teilt zudem mit, dass der Vorstand durch Beschluss des Aufsichtsrats ermächtigt ist, die Möglichkeiten des Aktienrückkaufprogramms zu nutzen, wie es bei der Hauptversammlung am 28. Mai 2001 beschlossen wurde. Danach können bis zu 420.000 Aktien bis zum 28. November 2002 zurückgekauft werden. Zeitgleich mit dem Erwerb von Feedback wurde der Vorstandsvorsitzende der Mobile Scope AG, Jürgen Goeldner, als weiteres Mitglied in den Vorstand der Phenomedia als COO berufen.

Für das laufende Geschäftsjahr 2001 bleibt die Phenomedia bei ihren Prognosen von 36,6 Millionen DM Umsatz und einem EBIT von 13,5 Millionen DM.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Artikel
  1. Richter: Chancen für künstliche Intelligenz in der Justiz
    Richter
    Chancen für künstliche Intelligenz in der Justiz

    Die deutschen Gerichte sind überlastet, Nachwuchs in ausreichender Zahl ist nicht in Sicht. Kann KI Recht sprechen und die Gerichte entlasten?

  2. Mobilität: ADAC bietet Fahradfahrern bundesweit Pannenhilfe an
    Mobilität
    ADAC bietet Fahradfahrern bundesweit Pannenhilfe an

    Ab Juni 2022 können Radfahrer, deren Gefährt kaputt ist, beim ADAC anrufen. Ein Gelber Engel repariert das Fahrrad nach Möglichkeit vor Ort.

  3. Klimakrise: Investitionen verhageln Digitalkonzernen die Klimabilanz
    Klimakrise
    Investitionen verhageln Digitalkonzernen die Klimabilanz

    Für Konzerne wie Microsoft, Alphabet oder Meta verdoppeln sich die Treibhausgasemissionen, wenn man Finanzinvestitionen berücksichtigt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /