Abo
  • Services:

Yahoo mit roten Zahlen und deutlich geringerem Umsatz

Umsätze bei 166,1 Millionen US-Dollar und 8,4 Millionen US-Dollar Reingewinn

Yahoo hat seine Zahlen für das dritte Bilanzquartal 2001 vorgelegt, das am 30. September 2001 zu Ende ging. Demnach konnte das Unternehmen Umsätze in Höhe von 166,1 Millionen US-Dollar verzeichnen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres konnten noch Umsätze von 295,5 Millionen US-Dollar vorgewiesen werden. Der Pro-forma-Reingewinn für das Quartal lag bei 8,4 Millionen US-Dollar oder 0,01 US- Dollar pro Aktie.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Pro-forma-Reingewinn bei 81,1 Millionen US-Dollar oder 13 US-Cent pro Aktie. Der Nettoverlust lag für das dritte Bilanzquartal bei 24,1 Millionen US-Dollar - darin sind alleine 17,9 Millionen US-Dollar an Investmentverlusten enthalten. Auf die einzelne Aktie umgerechnet sind dies insgesamt 0,04 US-Dollar. Im dritten Quartal 2000 lag der tatsächliche Nettogewinn bei 47,7 Millionen US-Dollar (0,08 US-Dollar pro Aktie).

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Für das kommende Quartal erwartet Yahoo Umsätze im Werte von 160 bis 180 Millionen US-Dollar - für das Gesamtjahr folglich ein Umsatzvolumen zwischen 688 und 708 Millionen US-Dollar.

Für das vierte Quartal 2001 erwartet man ein EBITDA zwischen minus 5 Millionen US-Dollar und Plus 10 Millionen US-Dollar und auf den einzelnen Anteilsschein gerechnet Pro-forma-Gewinne (EPS) in Höhe von 0,01 US-Dollar - also nahe am Break-Even. Für das Gesamtfiskaljahr 2001 erwartet Yahoo ein Pro-forma-EBITDA in der Range zwischen 10 und 25 Millionen US-Dollar und ein Pro-forma-EPS zwischen 4 und 6 US-Cent.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 8,49€
  2. (-82%) 8,99€

Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

Nasa: Wieder kein Leben auf dem Mars
Nasa
Wieder kein Leben auf dem Mars

Analysen von Kohlenwasserstoffen durch den Marsrover Curiosity zeigten keine Hinweise auf Leben. Dennoch versucht die Nasa mit allen Mitteln, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

      •  /