Abo
  • Services:

Gemstar mit neuen eBook-Lesegeräten und Inhalten

Neue eBook-Generation kommt nach Deutschland

Mit einer neuen eBook-Generation und einer erweiterten Palette an Inhalten will Gemstar eBook gemeinsam mit seinem Vertriebspartner BOL seine Position im deutschen eBook-Geschäft ausbauen. Auf der 53. Frankfurter Buchmesse präsentiert das Unternehmen erstmalig die neue Produktreihe für den deutschen Markt.

Artikel veröffentlicht am ,

Zur Markteinführung bietet der Onlineshop BOL das farbige eBook-Gerät GEB 2200 exklusiv einen Monat lang zu einem Preis von 549,- Euro an. Das Angebot enthält ein Lesepaket mit einem Gegenwert von circa 100 Euro. Der Käufer kann sich so aus verschiedenen Sparten eine Basis-Bibliothek aus Bestsellern, Klassikern, Reiseführern und Magazinen zusammenstellen. Nach Ablauf des Exklusiv-Verkaufs durch BOL soll das Lesegerät auch im Buch- und Einzelhandel verkauft werden. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers für das Gerät inklusive des Bücherpakets liegt bei 649 Euro.

Stellenmarkt
  1. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  2. Nordkurier Logistik Berlin GmbH & Co. KG, Berlin

Das Gemstar eBook "GEB 2200" hat das Format einer Zeitschrift und wiegt rund 940 Gramm. Ausgestattet mit einem hochauflösenden Touchscreen von über 32.000 Farben und einer Batterielebensdauer von sechs bis zwölf Stunden Nonstop-Betrieb soll das GEB 2200 für ein hochwertiges Leseerlebnis sorgen. Über das integrierte 56K-Modem oder per Ethernet-Verbindung können die elektronischen Editionen in einem eigenen "Online-Bücherregal" verwaltet werden. Das GEB 2200 ist standardmäßig mit 8 MB Speicher ausgestattet und kann mit Flash-Memory-Speicherkarten auf bis zu 128 MB aufgerüstet werden.

"Die wichtigste Weiterentwicklung bei der neuen eBook-Generation ist das integrierte Modem. Damit wird Kauf und Verwaltung der elektronischen Inhalte denkbar einfach - per Telefonleitung besteht von überall jederzeit Zugriff auf die persönliche virtuelle Bibliothek und den Online-Katalog", so Hermann Salmen, Geschäftsführer bei Gemstar eBook. Die digitalen Ausgaben sollen auch im Internet unter www.bol.de angeboten werden - die Titel werden nach der Transaktion automatisch der persönlichen Bibliothek gutgeschrieben.

Ab sofort kann auch die Print-Ausgabe des Nachrichtenmagazins Der Spiegel als eBook-Edition für das GEB 2200 abonniert werden. Der gesamte redaktionelle Inhalt ist als farbige eBook-Ausgabe schon zwei Tage vor seinem gedruckten Gegenstück am Samstagnachmittag lieferbar. Auch die Financial Times Deutschland steht im Abonnement zur Verfügung. Weitere Zeitungen und Zeitschriften wie der Focus sollen sukzessive folgen und das bereits existierende Angebot an internationalen Magazinen, darunter Newsweek, Businessweek, Time und Wall Street Journal, komplettieren.

Auch das Angebot an Bestsellern soll weiter ausgebaut werden. Dabei setzt Gemstar eBook auf Exklusivität mit dem Programm "Read it First", was den Besitzern von Gemstar-Geräten den Zugang zu Top-Titeln ermöglicht, noch bevor sie als Print-Ausgabe oder eBook für andere Plattformen erscheinen. Auf dem Programm stehen aktuell Philipp Vandenberg mit Der König von Luxor, Wil McCarthy mit Die Mykora-Mission und weitere Titel.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /