Abo
  • Services:

Evernet - das Internet der Zukunft?

8. AIK-Symposium: "30 Jahre Angewandte Informatik Karlsruhe"

Das Evernet - die ubiquitäre Zukunftsform des Internet - soll eine neue Dimension in die Kommunikation der Menschen bringen. Permanent bereitgestellt wie Strom und Wasser, drahtlos über mobile Kleinstcomputer jederzeit verfügbar soll es zu einem festen Bestandteil des täglichen Lebens werden.

Artikel veröffentlicht am ,

"Evernet - das Netz der Zukunft" ist deshalb auch das Thema des 8. AIK-Symposiums, das der universitätsnahe Verein Angewandte Informatik Karlsruhe (AIK) e.V. gemeinsam mit dem Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) am 19. und 20. Oktober an der Universität Karlsruhe (Tulla-Hörsaal, Kollegiengebäude am Ehrenhof, Englerstraße 11) veranstaltet. Damit feiert das Institut AIFB gleichzeitig sein 30-jähriges Bestehen.

Stellenmarkt
  1. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  2. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund

"Im Augenblick wirft die Entwicklung des Evernet noch viele technische und gesellschaftliche Fragen auf. Forschung, Entwicklung und auch die Politik müssen sich dieser Fragen annehmen", erklärte Professor Dr. Wolffried Stucky. Aus diesem Grund habe sich der Verein AIK entschlossen, das Evernet zu beleuchten. Stucky leitet am Institut AIFB die Forschungsgruppe "Betriebliche Informations- und Kommunikationssysteme" und ist Kuratoriumsvorsitzender des Vereins.

Die Agenda der Tagung, bei der Fachleute aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik referieren werden, ist gespickt mit Technologiefragen: Wie schnell muss die technische Infrastruktur eines Evernet sein? Welche Technologien gibt es schon? Welche werden aus heutiger Sicht dringend gebraucht? Wie werden die Menschen in Zukunft lernen? Wer kümmert sich um Datenschutz und Datensicherheit? Und wie sieht es mit der gesellschaftlichen Akzeptanz einer Technologie aus, die es erlaubt, beliebige Objekte per Miniprozessor aktiv oder passiv ins Netz einzubinden?

Die Teilnahme am Symposium ist für alle Interessierten aus Wissenschaft und Wirtschaft möglich. Teilnahmeinformationen gibt es beim Verein AIK, c/o Institut AIFB (Daniel Sommer) Telefon: (0721) 608-6590 E-Mail: sommer@aifb.uni-karlsruhe.de oder www.aifb.uni-karlsruhe.de/AIK.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 34,95€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht

Impressionen von der Demonstration am 23. März 2019 gegen die Uploadfilter in Berlin.

Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht Video aufrufen
Energie: Warum Japan auf Wasserstoff setzt
Energie
Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Saubere Luft und Unabhängigkeit von Ölimporten: Mit der Umstellung der Wirtschaft auf den Energieträger Wasserstoff will die japanische Regierung gleich zwei große politische Probleme lösen. Das Konzept erscheint attraktiv, hat aber auch entscheidende Nachteile.
Eine Analyse von Werner Pluta


    Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
    Audiogesteuerte Aktuatoren
    Razers Vibrationen kommen aus Berlin

    Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
    Von Tobias Költzsch

    1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
    2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
    3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

    Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
    Linux
    Wer sind die Debian-Bewerber?

    Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
    Von Fabian A. Scherschel

    1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
    2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
    3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

      •  /