Abo
  • Services:

Winamp 3 - Erste Beta-Version verfügbar

Komplett neu geschriebene Version der verbreiteten MP3-Wiedergabe-Software

Die zu AOL gehörende Firma Nullsoft hat nun die erste Beta ihrer komplett neu programmierten MP3-Wiedergabe-Software Winamp Version 3.0 fertig gestellt, die eine deutlich erweiterte Playlisten-Verwaltung bietet. So kann Winamp 3 nun endlich Playlisten nicht mehr nur nach Datei bzw. Titel sortieren, sondern auch nach Künstler, Album, Genre und Kommentaren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Winamp 3 Beta 1 richtet sich allerdings momentan noch mehr an Entwickler von Plug-ins und Skins, die für die Version 3.0 entwickeln wollen.

Stellenmarkt
  1. netvico GmbH, Stuttgart
  2. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum

Plug-ins für Winamp 3 werden als Komponenten bezeichnet und können nahtlos eingebunden werden, Winamp um neue Funktionen erweitern, mit anderen Plug-ins zusammenarbeiten und unter Berücksichtigung von Design-Richtlinien dem Aussehen von Winamp entsprechen. So können evtl. benötigte Ausgabe-Fenster der Komponenten entweder angedockt ans Winamp-Fenster oder vom Nutzer frei auf dem Desktop platziert werden. Für Zusammenarbeit von Winamp und den nun wesentlich flexibleren Komponenten hat Nullsoft die spezielle Wasabi Coding Platform ersonnen. Näheres dazu findet sich im neuen Winamp Software Development Kit (Winamp SDK), das Beispiel-C++-Code enthält. Standard-Komponenten von Winamp 3 sind beispielsweise der Playlist-Editor und der Skin-Switcher (zum Austausch von Winamp-Designs).

Eine weitere große Veränderungen gibt es beim Skinning-System, das nun nicht mehr nur das bloße Einbinden von beliebig geformten Benutzeroberflächen-Designs (Skins) erlaubt. Winamp 3 erlaubt nun auch das volle Scripting von dafür entwickelten Benutzeroberflächen, so dass beispielsweise Designs animiert und auf die Aktionen des Anwenders reagieren werden können. Ebenfalls neu ist, dass Winamp-Fenster nun auch beliebig vergrößert (bis zu 400 Prozent) und verzerrt werden können, wobei auch die Skins automatisch angepasst werden, sofern sie als Texturen ausgelegt sind. Erstmals sind Skins inkl. Menüs in Winamp auch mit Transparenz möglich.

Bei Winamp 3 und der Wasabi-Programmier-Schnittstelle haben AOL und Nullsoft nun erstmals auch Wert auf Umsetzung für Betriebssysteme abseits von Windows gelegt. Zwar gibt es die Winamp 3 Beta und Wasabi derzeit nur in einer Version für Windows 95 bis Windows XP, die Entwickler haben jedoch bereits eine Linux-Version angekündigt, die bereits im Alpha-Stadium sein soll. Weitere Betriebssysteme und Plattformen sollen in Zukunft unterstützt werden. Komponenten sollen dabei leicht durch Neukompilieren auf die unterschiedlichen Betriebssysteme angepasst werden können. Skins müssen nicht angepasst werden.

Winamp 3 Beta 1 für Windows findet sich zum Download unter Winamp.com, läuft allerdings noch nicht stabil und neigt zu Abstürzen. Im Moment sollte man also bei häufiger Nutzung eher auf die aktuelle Winamp 2.x-Version 2.77 setzen. Das Winamp 3 SDK scheint es entgegen einer AOL-Pressemitteilung noch nicht auf die Winamp-Entwickler-Seiten geschafft zu haben, dürfte aber in Kürze ebenfalls kostenlos zur Verfügung stehen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /