Abo
  • Services:

PixelNet AG: Ergebnis klettert um 259 Prozent

PixelNet senkt Umsatzprognose um 19 Prozent

Die PixelNet AG hat im dritten Quartal bei Umsatz und EBIT zugelegt. Nach vorläufigen Berechnungen erzielte das Unternehmen im dritten Quartal ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 2,4 Millionen Euro und übertrifft damit das zweite Quartal 2001 um 259 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz der Gruppe stieg im dritten Quartal auf 63,8 Millionen Euro. Für die ersten neun Monate beliefen sich die kumulierten Umsätze nach vorläufigen Zahlen dann auf 156,5 Millionen Euro. Für das Jahr 2001 geht die PixelNet AG jetzt von einem Gesamtumsatz in Höhe von 222 Millionen Euro aus, 19 Prozent weniger als noch bei der Bilanzpressekonferenz im März 2001 angekündigt.

Stellenmarkt
  1. OXEA, Oberhausen
  2. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen

Grund für die gesenkte Umsatzprognose sei zum einen der Konsolidierungszeitpunkt von Photo Porst, der statt zum ersten Januar erst zum 19. Februar 2001 erfolgte, sowie eine rückläufige Marktentwicklung im Consumerbereich und die Umsatzabgabe im Telekommunikationsbereich an einen strategischen Vertriebspartner.

Die PixelNet AG ist trotz des Umsatzrückganges dennoch zuversichtlich, die Ergebnisziele für das laufende Geschäftsjahr zu erreichen. Im Telekommunikationsbereich bei Photo Porst sollen durch Konzentration auf Shop-in-Shop-Systeme über fixe Einnahmen höhere Deckungsbeiträge als geplant erzielt werden. Im Gegenzug dafür werden jedoch Umsatzanteile abgegeben. Zudem erwartet die PixelNet zunehmend Umsätze aus dem Bereich digitale Bilddienstleistungen und dem Verkauf von Digitalkameras.

Den vollständigen Quartalsbericht des Konzerns für das dritte Quartal 2001 will PixelNet am 22. November 2001 vorstellen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /