• IT-Karriere:
  • Services:

PlusServer: Macromedia-Software als Hosting-Dreingabe

Kostenloser Support über 0800-Nummer und Preissenkung

Der in Köln beheimatete Webhoster PlusServer, der seinen Kunden eigene dedizierte Server ab 98,- Euro im Monat anbietet, hat zum Oktober 2001 sein Angebot deutlich erweitert. Jeder Kunde erhält jetzt zu seinem Server ein umfangreiches Softwarepaket u.a. mit Titeln wie CorelDraw, Lotus Smart Suite und Quicken2000.

Artikel veröffentlicht am ,

Darüber hinaus erhält der Kunde für jede .de-Domain, die er auf seinem Server einrichtet, ein "PlusServer-Domainpack" mit Softwaretiteln wie Macromedia Dreamweaver, Macromedia Flash und Macromedia Fireworks als Vollversionen mit Handbüchern und voller Upgradeberechtigung. Es handelt sich dabei allerdings nicht immer um die aktuellste Version der jeweiligen Software.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Die Anzahl der Softwarepakete pro Server ist nicht begrenzt, richtet ein Kunde 200 .de-Domains ein, erhält er auch 200 PlusServer-Domainpacks, die er dann an seine Endkunden weitergeben kann.

Im Gegensatz zu vielen Webhostern, bei denen ein Provider auf einem Server möglichst viele Kunden einrichtet, erhält bei PlusServer jeder Kunde einen eigenen Rechner. Dieser ist mit der vollen Geschwindigkeit von 100 Mbit/s angebunden und komplett für den Kunden reserviert.

Alle neuen PlusServer-Kunden erhalten ab sofort bis zu 180 Minuten kostenlosen Telefon-Support über eine 0800-Nummer. Diesen können sie beliebig während der Vertragslaufzeit abrufen, so das Unternehmen, wobei man betont, dass die Zeit in der Warteschleife und ähnliche Unterbrechungen nicht berechnet werden. Bei einer durchschnittlichen Anruflänge von 5 Minuten könnten die 180 Minuten für 36 Support-Anrufe im Jahr reichen. Damit würden 95 Prozent der Kunden auskommen, so der Anbieter.

Gleichzeitig zu diesen Angebots-Erweiterungen hat PlusServer im Zuge der Euro-Einführung seine Preise gesenkt. So kostet der kleinste PlusServer (Intel Celeron 800, 128 MB SD-RAM, 30,4 GB HDD, Suse Linux) inklusive 2 GB Datentransfer 98,- Euro. Dazu kommt noch eine Einrichtungsgebühr von 128,45 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. (-15%) 12,67€
  3. (-53%) 18,99€
  4. 4,99€

Die Wahrheit 19. Feb 2002

Da habe ich aber anderes gehört. Zum einen bekommen die Kunden keine Transferübersicht...

GrinFace 10. Okt 2001

Nicht immer aktuelle Version ist nett formuliert; bei den Macromedia Produkten...


Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    •  /