Abo
  • Services:

AMD stellt Athlon XP vor und gibt Preise bekannt

Preise über denen der "alten" Athlons mit Thunderbird-Kern

Nachdem in den letzten Tagen und Wochen nahezu alle Details zum Athlon XP (ehemals Athlon 4) durchsickerten und erste Komplettsysteme bereits seit letztem Donnerstag erhältlich sind, lüftet AMD nun den durchsichtig gewordenen Schleier: Der Athlon XP ist da, es gibt ihn wirklich.

Artikel veröffentlicht am ,

Nun offiziell angekündigt
Nun offiziell angekündigt
Der Palomino-Kern des momentan ausschließlich in Dresden hergestellten Athlon XP verfügt im Gegensatz zu seinen ebenfalls in 0,18-Mikron-Technologie gefertigten Thunderbird-Vorgängern über einen intelligenteren, mit Data Pre-Fetch ausgestatteten 384 KB großen Cache (256 KB Level-2-Cache, 128 KB Level-1-Cache) und unterstützt nur noch einen Systembus von 133 MHz. Trotz der 37,5 Millionen Transistoren (Athlon: 37 Millionen) soll der Athlon XP 20 Prozent weniger Strom verbrauchen und trägt jetzt auch einen Temperaturfühler auf dem Chip.

Stellenmarkt
  1. IT.Niedersachsen, Hannover
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Zudem besitzt der Athlon XP ein um 52 Befehle erweitertes 3DNow! Professional, das kompatibel zu Intels SSE vom Pentium 3 ist. Der Prozessor passt weiterhin in Sockel-A-Mainboards, allerdings muss laut AMD ein BIOS-Update vorgenommen werden. Auch Multiprozessor-Funktionalität soll der Athlon XP besitzen, allerdings bewirbt das AMD nicht und wird keine Garantie dafür geben.

Die für Käufer augenfälligste Neuerung ist jedoch, dass der Desktop-Prozessor nicht mehr nach seiner Megahertz-Zahl benannt wird, sondern anhand einer von AMD ersonnenen Formel, welche die pro Takt abgearbeiteten Befehle mit einbezieht: MHz x Instruktionen/Takt. Damit will AMD den Megahertz-Mythos seines erbitterten Konkurrenten Intel brechen, dessen Pentium-4-Prozessoren zwar höhere Taktraten aufweisen, jedoch bisher im direkten Vergleich weniger Leistung pro MHz bieten. AMD hat es sich deshalb zum Ziel gesetzt, einen neuen Vergleichswert zu schaffen, will diesen im nächsten Jahr etabliert haben und dem Kunden damit bei der Kaufentscheidung helfen. Das XP steht übrigens für "Xtra Performance".

AMD bietet den Athlon XP derzeit in vier Versionen an: Athlon XP 1500+ (1,33 GHz), Athlon XP 1600+ (1,4 GHz), Athlon XP 1700+ (1,47 GHz) und Athlon XP 1800+ (1,53 GHz). Preislich liegen die neuen Athlons deutlich über den Großhandels-Preisen (ab 1000 Stück) ihrer noch erhältlichen Vorgänger mit Thunderbird-Kern: Der 1500+ kostet 130,- US-Dollar, der 1600+ 160,- US-Dollar, der 1700+ 190,- US-Dollar und das Topmodell 1800+ 252,- US-Dollar. Bei seiner Gewinnwarnung in der letzten Woche hat AMD bereits beklagt, dass die drastische Preissenkungen im Prozessorbereich trotz anhaltend guter Verkaufszahlen verantwortlich für die geschrumpften Gewinne seien - dem will man offenbar mit der Einführung des Athlon XP entgegenwirken.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. GRID 2 ab 1$, Dirt Rally ab 4,72€, F1 2017 ab 10,22€)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 32,99€

DoG 28. Okt 2001

Wenn eine Fussballmannschaft mal schlecht spielt, heißt es sofort: "Flaschen, die bringen...

chojin 17. Okt 2001

den test gabs auf: http://www.oc-athlonxp.com die site ist im moment aber scheinbar...

Der Joe 12. Okt 2001

Laut welchem Test lässt sich der AMD noch auf 1.8 GHz übertakten? Mit Asetek Kühlung...

gucky 10. Okt 2001

Pfff, Taktraten. Intel soll lieber die Geschwindigkeit optimieren und nicht den Takt...

chojin 10. Okt 2001

äh, naja, meinetwegen kann Intel einen 20GHz Prozessor vorstellen, und AMD um 18GHz...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /