Quake- und Anachronox-Entwickler gründen neues Studio

Tom Hall und John Romero geben Gründung von Monkeystone bekannt

Entwicklerlegende John Romero, der maßgeblich an der Programmierung bekannter Actionspiele wie Quake und Doom beteligt war, sowie Tom Hall, der zuletzt an Anachronox arbeitete, haben die Gründung des neuen Entwicklerstudios Monkeystone bekannt gegeben. Die Firma will sich vornehmlich der Entwicklung von Handheld-Spielen widmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Romero und Hall arbeiteten zuletzt bei ION Storm Dallas, allerdings entschloss sich Eidos kürzlich, dieses Studio zu schließen. Grund dafür war vor allem der ausgebliebene Erfolg der letzten ION-Storm-Titel - das von Romero entwickelte Daikatana etwa vermochte die hohen Erwartungen nicht ansatzweise zu erfüllen und konnte auch nur in sehr geringen Stückzahlen abgesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Software Engineer (m/w/d) Customer Service - IT-Systeme
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  2. Softwareentwickler / Fachinformatiker für Automatisierungstechnik (m/w/d)
    3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford
Detailsuche

Bei Monkeystone wird Romero die Position des CEO und des Lead Programmer einnehmen, Hall besetzt die Stelle des Game Designer und des President. Das Business Department des Unternehmens wird zudem von Brian Moon und Stevie Case geleitet, beide ebenfalls seit Jahren in der Spielebranche tätig.

Monkeystones erstes Projekt soll bereits am 1. November erscheinen. Dabei handelt es sich um ein Handheld-Denkspiel mit dem Titel Hyperspace Delivery Boy. Innerhalb der nächsten sechs Monate sollen noch eine ganze Reihe weiterer, bisher aber nicht weiter benannte Titel erscheinen. Auch für den Game Boy Advance will man Umsetzungen entwickeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

  3. Einstieg in Python und Data Science
     
    Einstieg in Python und Data Science

    Mit zwei Workshops der Golem Akademie gelingen kompakter Einstieg oder fortgeschrittenes Eintauchen in Python - das auch im Data-Science-Kurs zentral ist.
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /