• IT-Karriere:
  • Services:

Initiative D21: E-Learning für alle Bildungsbereiche

Effizienzgewinne von 5 Milliarden DM zu erwarten

Die Bundesregierung kann ihr Beschäftigungsziel langfristig nur erreichen, wenn die Leistungsfähigkeit der Bildungsinstitutionen verbessert und computergestütztes Lehren und Lernen konsequent in allen Bildungsbereichen eingesetzt wird. Das ist das Ergebnis einer Analyse der Initiative D21.

Artikel veröffentlicht am ,

"Durch Einsatz von computergestütztem Lehren und Lernen in Schule, Hochschule, Berufsschule und Weiterbildung kann eine Effizienzrevolution in der Qualifizierung erreicht werden", sagt Erwin Staudt, IBM-Chef Deutschland und Vorsitzender der Initiative D21. Der finanzielle und organisatorische Aufwand für Staat und Wirtschaft, alle Beschäftigten und Arbeitssuchenden, lebenslang und auf hohem Niveau auszubilden, ist hoch. "Das ist nur mit einem Produktivitätstreiber wie dem Internet erreichbar", so Staudt.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. Greenpeace e.V., Hamburg

Studien gehen davon aus, dass Unternehmen bis zu 30 Prozent ihrer Kosten für Weiterbildung mit Hilfe von eLearning einsparen könnten. Bei geschätzten Ausgaben der Unternehmen von 60 Milliarden Mark im Jahr summiert sich das Einsparpotenzial auf rund 20 Milliarden Mark. Übertragen auf den Bereich der öffentlichen Ausgaben für Weiterbildung ergäbe sich so ein Einsparpotenzial von 5 Milliarden Mark, bei derzeitigen Ausgaben von 17 Milliarden Mark. Einzelbeispiele von D21-Unternehmen zeigen zudem eine Zeitersparnis von rund 20 Prozent beim Einsatz von Computer und Internet bei Fortbildungen. Der Wegfall der Reise- und Tagungszeit eröffnet Chancen für Weiterbildung von unabkömmlichen Führungskräften und einen Einbruch in weiterbildungsfreie Zonen bei Politikern, Managern, Medizinern oder Juristen.

Die Einsparungen stünden für zusätzliche Investitionen zur Verfügung, wenn elektronische Lernprogramme konsequent genutzt würden. Mehr Effizienz geht gerade in diesem Bereich auch mit Verbesserungen der Qualität einher: Der Einsatz neuer Medien erlaubt aktuelle, bedarfsgerechte, eigenverantwortliche und praxisnahe Qualifizierung über das ganze Berufsleben hinweg.

Bislang zeichne sich Deutschlands Aufbruch in die Wissensgesellschaft durch viele gute Ansätze und Einzelprojekte aus, so D21. Es fehlen jedoch bundesweite Standards und internationale Vergleiche von Programmen für Online-Lehren und -Lernen. Der verstärkte Einsatz neuer Medien in allen Teilen des Bildungssystems sowie eine Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Verwaltungsebenen und Einzelinitiativen sind daher die konkreten Forderungen des Jahreskongresses 2001 der Initiative D21 in Nürnberg.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Walter Janka 09. Okt 2001

Sicherlich ist es sehr erfreulich, wenn die Bedeutung der modernen Medien für eine...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
    Wolcen im Test
    Düster, lootig, wuchtig!

    Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
    2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
    3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

      •  /