Abo
  • Services:

Zend Accelerator 2.0 beschleunigt PHP-Applikationen

Leistungsüberwachung in Echtzeit und optimiertes Site-Management

Zend Technologies bringt die Version 2.0 des Zend Accelerator, eine Weiterentwicklung des Zend Cache für in PHP realisierte Web-Applikationen, auf den Markt. Das neue Release umfasst umfangreiche Erweiterungen wie z.B. die Leistungsüberwachung in Echtzeit, ein rationelleres Site-Management, eine schnellere Implementierung sowie eine Code-Optimierung.

Artikel veröffentlicht am ,

Der im Zend Accelerator integrierte Monitor zur Leistungsüberwachung ermöglicht es dem Systemadministrator, in Echtzeit zu messen, wie sich die Performance für den Webbesucher erhöht. Darüber hinaus können Administratoren einzelne Funktionen des Accelerators - so zum Beispiel die Verwendung des Speichers - selbst über ein Bedienungsfeld einstellen. Der Code Optimizer soll über eine Multi-Pass-Optimierung für eine effizientere Nutzung des Codes sorgen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Sprockhövel
  2. DIEBOLD NIXDORF, Bonn

"Der Zend Accelerator liefert einen Return on Investment (ROI) von vier bis sechs Monaten und liegt damit deutlich über jenem konventioneller Hardware-Lösungen", erläutert Doron Gerstel, CEO und President von Zend Technologies. "Die Software bewirkt bei PHP-Applikationen nicht nur eine signifikante Leistungssteigerung, sondern sie entlastet neben dem internen Speicher auch die Hardwareressourcen und verkraftet daher - ohne den Traffic zu verlangsamen - eine höhere Zahl an gleichzeitigen Webbesuchern. Dies ist gerade heute ein überaus wertvoller Vorteil, da doch Unternehmen in der Lage sein müssen, die Performance auch mit weniger Ressourcen zu steigern - und dabei unterstützen wir sie."

Der Zend Accelerator läuft auf Linux, Solaris und FreeBSD und liegt derzeit als Beta-Version vor, die registrierte ZPAL-Partner kostenlos herunterladen können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 164,90€
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

Stephan Elter 25. Okt 2001

...und man sollte auch nicht vergessen, dass man sich mit ASP sehr eng an Windows und den...

Jenny 22. Okt 2001

Nö, nen ASP2PHP hab ich nicht mal auf der HDD, geschweige denn ich verwende einen... Und...

chojin 22. Okt 2001

hi, den käse hab ich aus dem netz, unabhängige benchmarks zu scriptsprachen. dabei wurden...

Jenny 19. Okt 2001

ASP ist ebenso umsonst. Nicht nur Quasi. Jenny

Jenny 19. Okt 2001

Wo hast du denn den Käse her? Ich programmier in beiden Scriptsprachen professionell und...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /