Abo
  • Services:

BBUL - Intels neues Chip-Gehäuse für die Zukunft

Mehrere Chips in einem Gehäuse, das für Taktraten bis 20 GHz gedacht ist

Intels Ingenieure haben ein neues Chip-Gehäuse entwickelt, das für Taktraten bis 20 GHz und darüber hinaus geeignet sein soll. Die vorgestellte Bumpless Build-Up Layer (BBUL) getaufte neue Technologie erlaubt dünnere, leichtere und stromsparendere Prozessoren herzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,

In den nächsten Jahren will Intel Prozessoren mit einer Taktfrequenz von etwa 20 GHz herstellen. Dies erfordere jedoch Chip-Gehäuse, die den gesteigerten Anforderungen entsprechen, beispielsweise besser zu kühlen sind. Bei BBUL-Gehäusen sitzen die Chips nicht mehr auf der Oberfläche, sondern sind in das Gehäuse eingebettet, was beispielsweise dünnere und leichtere Prozessoren ermöglicht. Die elektrischen Verbindungen zwischen Chip und Gehäuse bestehen aus Kupferleitungen, die wiederum hohe Leistung ermöglichen sollen.

Dünner als ein Zehncentstück: Direkt im BBUL-Gehäuse eingebetteter Chip (weißer Bereich)
Dünner als ein Zehncentstück: Direkt im BBUL-Gehäuse eingebetteter Chip (weißer Bereich)
Stellenmarkt
  1. Karlsruher Institut für Technologie, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Das Wichtigste dürften jedoch nicht durch BBUL mögliche GHz-Höhenflüge sein, sondern die Möglichkeit, gleich mehrere miteinander verbundene einzelne Chips in einem Gehäuse einzubetten. Damit lassen sich laut Intel so genannte "System-on-a-package"-Systeme herstellen, beispielsweise mit CPU, Grafikprozessor, Chipsätze und Speicher in einem Gehäuse.

Zudem ist die Rückseite des BBUL-Gehäuses offen, was eine effiziente Kühlung ermöglichen soll. Gleichermaßen soll durch die Nähe der Kondensatoren zu den Chips eine bessere Stromversorgung gewährleistet sein, was gleichzeitig auf Grund der optimaleren Zuführung für weniger Abwärme sorgen soll.

Laut Intel sollen BBUL-Gehäuse zwischen 2006 und 2007 marktreif sein. Zu diesem Zeitpunkt dürften auch Taktraten von über 10 GHz erreicht worden sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. ab je 2,49€ kaufen
  3. (u. a. Outlander, House of Cards)

Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /