• IT-Karriere:
  • Services:

Test: Havin - MP3-CD-Player mit komfortabler Bedienung

Neuer Player des niederländischen Unternehmens Waitec

Das Angebot an portablen MP3-CD-Playern hat mittlerweile unübersichtliche Ausmaße angenommen, die technischen Unterschiede der Geräte sind zudem oftmals kaum noch auszumachen. Mit dem Havin versucht Waitec nun, mit größerem Display und mehr Bedienkomfort auf Kundenfang zu gehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Prinzipiell bietet der Havin ähnliche Funktionen wie die meisten anderen Player auch: Es können normale Audio-CDs sowie CD-Rs und CD-RWs verarbeitet werden. Der Player unterstützt variable Bit-Raten von 8 bis 320 Kbps und verarbeitet auch kleine Single-CDs.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Eine Besonderheit des Havin ist das hintergrundbeleuchtete große LCD-Display, auf dem je nach Sorgfalt der Codierung des ID3-Tags nicht nur Künstler und Songtitel des gerade laufenden Tracks angezeigt werden, sondern auch zusätzliche Informationen wie Stilrichtung und Samplerate. Allerdings hat man es mit dem Batterieschutz ein wenig übertrieben: Wird keines der Bedienelemente betätigt, schaltet sich die blaue Beleuchtung bereits nach etwa 3 Sekunden ab - kaum genug Zeit, um sämtliche dargebotenen Informationen zu lesen.

Ausgeliefert wird der Player mit zwei wiederaufladbaren AA-Batterien sowie einem Netzteil, mit dem die Akkus im Gerät geladen werden können. Die von Waitec angegebene Batterielaufzeit von zehn Stunden wurde in unserem Test nicht erzielt, meist hielten die Akkus nicht länger als fünf Stunden. Die Abmessungen von 130 x 150 x 30 mm enstprechen dem gängigen Standard.

Die beiliegenden Ohrhörer und die Fernbedienung sind in Ordnung, nicht ganz so überzeugend hingegen ist die Konstruktion des Players ausgefallen: Vor allem im aufgeklappten Zustand macht Havin eine etwas instabile Figur, die Schublade wirkt ein wenig wacklig und nicht so gut verarbeitet, wie man es sich wünschen würde.

Das Erstellen von Playlists ist dafür auch auf Grund des großzügigen Displays und der einfachen Bedienung problemlos möglich, zudem lassen sich die Titel der MP3-CDs auch per Random oder ausgewählt nach bestimmten Künstlern oder Stilrichtugen abspielen.

Waitec nennt für den Havin einen empfohlenen Verkaufspreis 422,24 DM. Der Player ist ab sofort im Fachhandel erhältlich.

Fazit:
Bei der Verarbeitung und der Konstruktion des Havin hätte man etwas mehr Sorgfalt verwenden können, allein vom technischen Standpunkt aus betrachtet, bietet der Player aber ein sehr ausgewogenes Preis-/Leistungsverhältnis. Vor allem das übersichtliche Display und die einfache Bedienbarkeit, etwa bei der Playlist-Erstellung, wissen zu gefallen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 11,49€
  3. (-14%) 42,99€
  4. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)

Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /