Abo
  • Services:

IT-Wirtschaftsmagazin "CIO" geht an den Start

Neuer Monatstitel für IT-Führungskräfte aller Branchen

Am 8. Oktober 2001 startet das neue IT-Wirtschaftsmagazin "CIO - IT-Strategie für Manager" aus dem Münchener Computerwoche Verlag. Sitz der Redaktion ist Hamburg. In den fünf Kernrubriken Strategie und Perspektive, Technologie und Trends, Personal und Karriere, Menschen und Profile, IT und Markt berichtet die Redaktion über Aspekte des Einsatzes von IT in Unternehmen aller Branchen. Adressaten und gleichzeitig Mittelpunkt der Berichterstattung sind Führungskräfte aus IT-Anwenderunternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zur Sicherung der redaktionellen Qualität hat man dem Blatt einen Redaktionsbeirat spendiert, dem "Führungskräfte und Vordenker mit IT-Kompetenz angehören", darunter neben Chittur S. Ramakrishnan (CIO der Siemens AG) auch die CIOs Ragnar Nilsson (Aventis Pharma AG) und Heinz Kreuzer (Preussag Touristik) sowie Thomas Leitert (Vorstandsvorsitzender Timekontor AG), Peter B. Zaboji (CEO Tenovis), Robert Strauß (Vorstandsvorsitzender Gedas AG) und Helmut Schulte-Croonenberg (Vice President A.T. Kearney Inc.).

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

CIO startet in einer Auflage von 80.000 Exemplaren und wird über "Controlled Qualified Circulation" vertrieben: Interessierte Leser können CIO kostenlos abonnieren, wenn sie offen legen, dass sie zur Zielgruppe gehören. Dieser Qualifizierungsprozess stützt sich auf einen Fragebogen, in dem sich Interessenten durch ihre Profile als Mitglieder der Zielgruppe ausweisen. Wer außerhalb dieser Bezugsgruppe CIO erwerben will, zahlt einen Bezugspreis von 12,71 DM bzw. 6,50 Euro. Der Jahresvorzugspreis beträgt 127,13 DM bzw. 65,- Euro.

"Die Zeit, als über IT nur unter technischen Gesichtspunkten entschieden wurde, ist vorbei. IT-Führungskräfte sind gleichzeitig Unternehmensstrategen und umgekehrt. CIO trägt diesen Veränderungen Rechnung: Der Einsatz von Informationstechnik als strategisches Werkzeug entscheidet jetzt und künftig über die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen", beschreibt Heinrich Seeger, Chefredakteur von CIO, das Konzept des neuen Titels.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

CK (Golem.de) 29. Jan 2002

Dann sollten Sie sich besser an den zuständigen Verlag, den IDG, wenden. Wir haben nur...

Ruth Mayer 29. Jan 2002

Sehr geehrte Damen und Herren, bis jetzt habe ich leider noch keine Antwort auf meine...

Ruth Mayer 22. Okt 2001

Sehr geehrte Damen und Herren, wo findet man diesen Fragebogen. Wir würden gerne CIO...

Ruth Mayer 22. Okt 2001

Sehr geehrte Damen und Herren, wo findet man diesen Fragebogen. Wir würden gerne CIO...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /