Abo
  • IT-Karriere:

AMD gibt Gewinnwarnung aus

Umsatz sinkt um 22 anstatt 15 Prozent

AMD hat seine Erwartungen für das am 30. September beendete dritte Geschäftsquartal nach unten korrigiert. So werde der Umsatz nicht wie erwartet um 15, sondern um 22 Prozent auf etwa 766 Millionen US-Dollar sinken.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Pro-forma-Verlust werde bei 90 bis 110 Millionen US-Dollar liegen. Er enthält nicht die Kosten für Restrukturierung und andere einmalige Aufwendungen, die zuvor auf zwischen 80 und 110 Millionen US-Dollar geschätzt wurden.

Stellenmarkt
  1. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Als Gründe für die sinkenden Gewinne gibt AMD zum einen die anhaltende Rezession im Telekommunikationsbereich an, durch die die Verkäufe von Flash-Speichern um etwa 100 Millionen US-Dollar zurückgegangen seien. Zum anderen seien drastische Preissenkungen im Prozessorbereich trotz anhaltend guter Verkaufszahlen verantwortlich für die geschrumpften Gewinne. Laut AMD sind die verkauften Prozessor-Stückzahlen vergleichbar mit dem vorherigen Quartal, in dem mehr als 7,7 Millionen PC-Prozessoren verkauft wurden.

Anfang nächster Woche wird AMD seinen neuen Athlon-XP-Prozessor (ehemals Athlon 4) offiziell ankündigen, obwohl Promarkt und Karstadt bereits seit gestern zum Unmut von AMD entsprechende Systeme verkaufen. Laut verschiedenen Presseberichten will AMD bei dem neuen Prozessor mit etwas höheren Preisen einsteigen. Auf offizielle Prozessorpreise wird man aber noch bis Montag oder Dienstag warten müssen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,72€
  2. (-81%) 3,75€
  3. (-77%) 11,50€

Folgen Sie uns
       


Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert

Wir sind das Pedelec eine Woche lang zur Probe gefahren und waren besonders vom Motor angetan.

Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

    •  /