Neue Suchmaschine bei T-Online

T-Online begräbt Infoseek und setzt auf Fast Search & Transfer

T-Online präsentiert ab dem 1. November 2001 eine neue Suchmaschine und besiegelt damit das Ende von Infoseek in Deutschland. T-Online erhofft sich von der neuen Suchmaschine zusätzliches E-Commerce-Potenzial. Die Suchergebnisse werden von Fast Search & Transfer ASA (FAST) geliefert, einem weltweit führenden Betreiber von Suchmaschinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die FAST-Technologie setzt seit Oktober 2000 bereits die spanische T-Online-Tochtergesellschaft Ya.com ein. Eine gruppenweite Lösung für alle T-Online-Engagements sei in Vorbereitung.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) für das Referat IT-Infrastruktur
    DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn
  2. IT Solution Architect Custom & AI Solutions (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

"Mit der neuen Suchmaschine verschaffen wir unseren Nutzern einen ernormen Mehrwert", sagt Thomas Holtrop, Vorstandsvorsitzender von T-Online. "Zudem bündeln wir durch die sukzessive Einführung von FAST in allen unseren ausländischen Beteiligungen die Kräfte und realisieren erhebliche Synergien."

T-Online verspricht den Usern mit der neuen Suchmaschine bessere Suchresultate und bindet diese zudem auf der eigenen Website. So will T-Online auch die eigene Medialeistung erhöhen und zusätzliches Vermarktungspotenzial generieren.

Neben den Suchergebnissen werden in der "Standard-Suche" auch Angebote aus den T-Online-Portalen und den Privaten bzw. Business Homepages der T-Online-Kunden ermittelt. T-Online bietet im Rahmen der Suchfunktion zudem Werbung, die sich unmittelbar auf die Suchanfrage beziehen.

Eine erweiterte "Profi-Suche" soll darüber hinaus gezielte Recherche nach Audio- und Videodateien, FTP-Daten und speziellen Formaten erlauben. Auch eine Beschränkung auf Top Level Domains sowie einzelne Websites oder Subdomains ist möglich. Auch bietet T-Online im Rahmen der neuen Suchmaschine die Möglichkeit, einen kinder- und jugendfreundlichen Familienfilter zuzuschalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /