• IT-Karriere:
  • Services:

GPS-Modul im CompactFlash-Format erhältlich

GPS-Modul CompactGPS für WindowsCE-PDAs und Notebooks

Wie der Distributor euric jetzt mitteilt, vertreibt das Unternehmen das GPS-Modul CompactGPS von Pretec ab sofort in Deutschland. Das kleine Modul eignet sich sowohl für den Einsatz in WindowsCE-PDAs als auch in Notebooks, weil es im flachen CompactFlash-Format des Typ I daherkommt.

Artikel veröffentlicht am ,

CompactGPS
CompactGPS
Als GPS-Chipsatz kommt im CompactGPS der "Start II" von SiRF zum Einsatz, der zwölf parallele Empfangskanäle zur Positionsbestimmung verwendet. Durch Einsatz von TTFF (Time To First Fix) werden die Batterien geschont, weil das Modul Satellitensignale speichern kann, um eine Neupositionierung zu beschleunigen. Ferner unterstützt das Modul das NMEA-0183-Datenprotokoll und den DGPS-Betrieb, was die Genauigkeit erhöht.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Für den Einsatz in Notebooks liegt die Routenplanungs-Software AutoRoute 2002 / PocketStreet 2002 von Microsoft bei. Wer das GPS-Modul mit einem PDA verwenden möchte, kann spezielle Pakete mit passender Software erwerben. Die Windows-Software soll eine Hausnummer-genaue Positionsbestimmung in den meisten Städten Europas bieten und 45 Länder mit insgesamt rund 4,8 Millionen Straßenkilometern abdecken. Angaben über Krankenhäuser, Restaurants, Werkstätten und Sehenswürdigkeiten sind ebenfalls enthalten.

CompactGPS kostet mit der Windows-Software AutoRoute 2002 / PocketStreet 2002 529,- DM. Wer das Modul mit dem PDA betreiben möchte, kann Pakete mit passender Software für 599,- DM kaufen. Zu dem Preis bekommt man entweder die CityMaps Routenplanung oder Route Planner Millennium dazu. Wer beide PDA-Routenplaner erwerben möchte, erhält das Modul mit den Software-Titeln für 669,- DM.

Für den Einsatz mit elektronischen Organizern wurde das Modul vom Hersteller mit den WindowsCE-PDAs der Serie H3600 von Compaq, der 540er-Serie von Hewlett-Packard sowie mit dem Cassiopeia E-125 von Casio erfolgreich auf Funktionstüchtigkeit getestet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

BB2001 02. Apr 2002

Hallo, zum Pretec GPS Receiver gibt es eine neue Alternative. Die Firma GNS GmbH www.gns...

Marco 31. Mär 2002

Funktioniert das Modul denn in einem Compaq Aero H2160 mit 24 MB Speicher??? Danke für...

Johann 18. Dez 2001

Hallo Mikel, das steht auf der www.euric.de Siete: Nachfolgende Geräte sind definitiv...

Thomas Dornscheidt 07. Dez 2001

Hallo, an sich GPS und Palm geht schon mit der Navimouse oder mit dem RandMcNally...

Mikel 05. Dez 2001

Das ist ja eine prima Lösung. Arbeitet dieses Modul auch mit dem Compaq Areo 1500...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /