• IT-Karriere:
  • Services:

Toshiba kündigt robuste Flash-Memory-Laufwerke an

Speicherkapazitäten zwischen 16 MB und 2 GB für Industrieanwendungen

Insbesondere für industrielle Einsatzgebiete hat Toshiba America Electronic Components (TAEC) eine neue Serie von "NAND Flash Drives" mit Kapazitäten von 16 MB bis 2 GB angekündigt. Die Laufwerke werden in den Festplatten-Formaten 2,5 und 3,5 Zoll gefertigt und auch an die IDE/ATAPI-Schnittstelle angeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

NAND Flash Drives sind kompatibel zum PIO Mode 4, können mit max. 3,2 MB/s beschrieben und mit 6,5 MB/s ausgelesen werden. Zum Betrieb werden 5 Volt und eine Umgebungstemperatur zwischen -40°C und +85°C benötigt. Die eingesetzten nichtflüchtigen NAND-Speicher halten die Daten auch, wenn der Strom ausgefallen ist. Im Gegensatz zu normalen Festplatten sollen die mechanikfreien NAND Flash Drives mehr für Anwendungszwecke gedacht sein, in denen es mehr auf Unempfindlichkeit als auf hohe Kapazitäten ankommt.

Die Massenfertigung soll Ende Oktober starten, im Moment sind laut Toshiba nur Laufwerks-Muster verfügbar. Die Preise für die Muster liegen bei 1,62 US-Dollar/MB für 512-MB- (rund 829,- US-Dollar) und 1-GB-Laufwerke (1.660,- US-Dollar) sowie bei 1,22 US-Dollar/MB für ein 2-GB-Laufwerk (etwa 2.500,- US-Dollar).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

      •  /