• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft kündigt neue MSDN Subscription Services an

Operating Systems und MSDN Libary

Microsoft hat die neuen Preise und sonstigen Eckdaten für zwei neue Subskriptionsmodelle des MSDN Entwicklerprogramms veröffentlicht, das vor allem die Programmierung von XML-basierten Webapplikationen unterstützten soll. Jede Variante von Microsoft Visual Studio .NET erhält nun auch einen korrespondierenden MSDN Level.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt beinhaltet MSDN nun fünf verschiedene Preis-/Leistungsmodelle, die auf die Bedürfnisse der Entwicklerschaft angepasst sein sollen. Darin enthalten sind nicht nur Programmierwerkzeuge, sondern oft auch Vorabversionen von neuen Betriebssystemen und ähnlich fundamentalen Softwarebausteinen, mit denen die Entwickler schon frühzeitig feststellen können, ob ihre Anwendungen mit den geplanten Microsoft-Produkten harmonisieren oder nicht.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Das erste Paket nennt sich MSDN Library und ist ab dem 1. Oktober 2001 erhältlich. Es enthält für 199,- US-Dollar und 99,- US-Dollar für jedes Folgejahr SDKs und DDKs sowie Codebeispiele, Beispielanwendungen und technische Dokumentationen.

Das zweite Modell MSDN Operation Systems enthält alle Leistungen der Vorstufe sowie alle neuen MS-Betriebssysteme. Das Paket kostet 699,- US-Dollar und in Folge je 499,- US-Dollar. Windows XP wurde für diese Gruppe am 24. September ausgeliefert und somit rund einen Monat vor dem offiziellen Erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Razer Atheris Stormtrooper Edition Gaming-Maus für 32,20€, Speedlink SCELUS Pro High End...
  2. ab 299,90€ Bestpreis auf Geizhals
  3. ab 74,71€ Bestpreis auf Geizhals
  4. mit 340,01€ Tiefpreis bei Geizhals

Folgen Sie uns
       


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /