Client-Lösung für Mathcad erschienen

MathML-Unterstützung und mathematischer Datenaustausch

Die Software Mathcad 2001, die für mathematisch-technische Kalkulationen und Darstellungen genutzt wird, bekommt jetzt Unterstützung in Form des Mathcad Clients, mit dem mathematische Dokumente aus dem Inter- und Intranet getestet, kalkuliert und ausgetauscht werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die technisch wissenschaftliche Team- und Projektarbeit werden so Mathcad-Arbeitsblätter, elektronische Bücher und MathML-Dokumente Interessenten, Kunden und Projektmitarbeitern zugänglich. Das Tool soll für alle geeignet sein, die mathematische Dokumente zwar nutzen, aber nicht selbst erstellen.

Stellenmarkt
  1. Systemverantwortlicher (m/w/d) Modul - Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Berlin, Chemnitz, Gifhorn
  2. Informatiker*in (m/w/d) Schwerpunkt Gesundheitstelematik
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
Detailsuche

Der Mathcad Client hat nach den Angaben des Herstellers die volle mathematische Leistungsfähigkeit von Mathcad 2001, inklusive aller Funktionen der Mathcad Extension Packs. So kann nach Belieben in bestehenden Dokumenten gerechnet, kalkuliert und kommentiert werden.

Die Dokumente lassen sich ausdrucken, speichern und weiterleiten. Zur Sicherheit und zum Schutz der Arbeiten sind automatisch Änderungseinschränkungen innerhalb der Dokumente vorgesehen, die vom Autor während der Erstellung ergänzt werden können.

Der Mathcad Client unterstützt den MathML-Standard und erkennt Mathcad-Add-ins in Excel, Visio und AutoCAD. Auch integrierte Applikationen in Visual Basic oder C++ stellt Mathcad Client dar. Als Browser-Plug-in genutzt soll die Software die Darstellung von Mathcad-Dokumenten im MathML-Format ermöglichen. In Mathcad lassen sich dabei die MathML-Dokumente wieder wie Mathcad-Dateien überarbeiten und ergänzen. Mathcad Client in Englisch ist bei Softline ab sofort als Bundle mit Mathcad 2001 Pro in abgestuften Mehrplatz-Preismodellen erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /