Abo
  • Services:

Milia 2001 New Talent Competition ruft zur Teilnahme auf

Junge Softwaretalente gesucht

Die Milia 2002, die vom 4. bis 8. Februar 2002 in Cannes stattfindet, eröffnet zum achten Mal den New Talent Wettbewerb für alle deutschsprachigen und internationalen Bewerber aus Forschung und Entwicklung.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Milia New Talent Competition setzt sich zum Ziel, junge, kreative Softwaretalente aus Forschung und Wissenschaft zu fördern, ihre Designs und Entwicklungen zu präsentieren und sie mit den Entscheidern aus Industrie und Medien zusammenzubringen. Das Projekt wird gemeinsam organisiert mit der japanischen Gesellschaft für Digitale Medien (AMD - Association of Media in Digital).

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Landis + Gyr GmbH, Nürnberg

Die Milia erwartet ab sofort Projekt-Eingaben von Studenten aus der ganzen Welt unter anderem in den Bereichen Grafik, Konzept, Interaktivität, technologische Innovation, Games, Content, künstlerische Aspekte und Navigation. Studenten, Hochschulabsolventen und Nachwuchswissenschaftler können sich bis zum 7. Dezember 2001 online bei newtalent@reedmidem.com bewerben.

Eine Fachjury, die sich aus internationalen Experten zusammensetzt, wählt in Paris am 18. und 19. Dezember 2001 die besten 15 interaktiven Projekte in allen Bereichen von Online- und Offline-Interaktivität aus.

Die Gewinner sollen ihre Fähigkeiten und ihre universitäre Arbeit im Rahmen des New Talent Pavillons der Milia 2002 im Palais des Festivals einem internationalen Publikum, bestehend aus über 7.000 Experten der Industrie und Medien aus 50 Ländern, vorstellen. Neben den Eintrittsgeldern für die Gruppen übernimmt die Milia bei den Gewinnern auch die Reisekosten und Hotelübernachtungen.

Die teilnehmenden Projekte müssen von einem Studenten oder einer Gruppe von Studenten entwickelt sein, die während der Jahre 2000/2001 oder 2001/2002 in einem Kurs Neue Medien oder einem zugehörigen relevanten Forschungs-Programm ihres wissenschaftlichen Institutes eingeschrieben waren.

Während der Milia 2001 wurden rund 90 Projekte zur Nominierung eingereicht. Neun Länder waren unter den 15 Gewinnern: Australien, Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Japan, Österreich, die Schweiz und die USA.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 22,99€
  2. 77€ (Vergleichspreis 97€)
  3. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  4. für 185€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /