SuSE: Fast jeder vierte Mitarbeiter muss gehen

Linux-Spezialist erhält 15 Millionen Euro in weiterer Finanzierungsrunde

Die SuSE Linux AG konnte eine weitere Finanzierungsrunde mit einem Volumen von 15 Millionen Euro erfolgreich abschließen. Zugleich kündigte man aber ein Restrukturierungsprogramm an, in dessen Folge man fast jede vierte Stelle streichen will.

Artikel veröffentlicht am ,

Hinter dem Lead-Investor e-millennium 1 stehen Kapital und Know-how von Accenture, Beisheim Holding, Deutsche Bank, La Caixa und SAP u.a. Darüber hinaus beteiligen sich auch die von Apax Partners beratenen Investment Pools (Apax Fonds) an der SuSE Linux AG.

Stellenmarkt
  1. Software Consultant/IT-Projektmanager (m/w/d) Versandlogistik
    ecovium GmbH, Neustadt am Rübenberge
  2. IT and Solution Expert - Bill of Materials (w/m/d)
    Mercedes-Benz AG, Böblingen
Detailsuche

"Wir sind überzeugt, dass SuSE und Linux im Bereich Server und Enterprise Computing eine große Zukunft vor sich haben", sagt Dr. Tillmann Lauk, CEO des Lead-Investors e-millennium 1. "Die Verbindung von SuSE und Linux steht bei zahlreichen großen Unternehmen für Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit. SuSE hat sich hier in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich positioniert und damit alle Voraussetzungen geschaffen, um im langfristig attraktiven Service-Geschäft überproportional stark zu wachsen."

Dennoch verordnet sich Suse ein Restrukturierungsprogramm, in dessen Folge man sich bis Jahresende von rund 120 Mitarbeitern an den fünf internationalen und sieben nationalen Standorten trennen will. Der Stellenabbau soll sozialverträglich und in enger Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat erfolgen. Nach Abschluss der "Kostenreduzierungen" werde die SuSE Linux AG 380 Mitarbeiter weltweit zählen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hintermann 05. Okt 2001

Das ist die freie Marktwirtschaft: Geschäftsideen, die nicht funktionieren, gehen baden...

Hans Glück 02. Okt 2001

Auf die Schnauze fallen doch nicht die, die das Gold suchen, Mann! Sondern jeder vierte...

ernok 01. Okt 2001

warum nicht auf einem Windows-95-Cluster?

Carsten Menke 01. Okt 2001

Das mit dem 45 und dem Sex war eine Anspielung auf dem Artikel auf windinux.de http://www...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /