Abo
  • Services:

Psion Teklogix bringt Netpad für Unternehmens-Einsatz (Upd.)

Handheld Tablet wird nicht an Endkunden verkauft

Mit dem Netpad bringt Psion Teklogix einen so genannten Handheld Tablet, der sich vor allem an den Einsatz in Unternehmen richtet. Damit sollen Mitarbeiter von unterwegs bequem auf firmeninterne Daten zugreifen können. Das Gerät wird vom Hersteller nicht als Endkunden-Produkt angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

NetPad
NetPad
Der Netpad verfügt über einen hochauflösenden Touchscreen mit 256 Farben und einer Auflösung von 640 x 240 Pixeln, wobei sich der Bildschirminhalt sowohl im Hoch- als auch im Querformat betrachten lässt. Das Gerät soll acht bis zehn Stunden mit einer Akkuladung auskommen und wiegt rund 510 Gramm. Als Betriebssystem kommt das Psion-eigene Epoc zum Einsatz, das auf einen 206-MHz-StrongArm-Prozessor zugreifen kann und dem 16 MByte RAM zur Seite stehen.

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  2. ProLeiT AG, Leverkusen

Über einen Steckplatz für Multimedia-Cards (MMC) lässt sich das Gerät um Speicher erweitern. Zu den weiteren Anschlüssen zählt eine Infrarot-Schnittstelle und ein serieller Anschluss. Zur Dateneingabe per Stift und Touchscreen steht eine Soft-Tastatur zur Verfügung, die in den Bildschirm eingeblendet wird.

Der Hersteller betont vor allem die robuste Außenhülle, weswegen das Gerät besonders für den Außeneinsatz geeignet sein soll. Mit dem Netpad greifen Mitarbeiter etwa auf Verkaufsdaten im Firmennetzwerk zu, wobei entsprechende Datenbankeinträge direkt bearbeitet werden können. Psion Teklogix will das Netpad ausschließlich im Firmen-Umfeld anbieten; eine Endkunden-Version wird es nicht geben. Der britische Händler Expansys.com listet das Netpad zu einem Preis von rund 4.300,- DM (2.197,94 Euro).



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 109,99€ statt 189,99€ (Neupreis) und 32 GB für 139,99€ statt 219,99€ (Neupreis)
  2. (aktuell u. a. WD Elements 4 TB für 99€ und SanDisk Ultra 64-GB-micro-SDXC für 17€ - Angebote...
  3. für 249€ + 5,99€ Versand
  4. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 126€)

Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

    •  /