Abo
  • Services:

Handy-Akku mit Kurbelbetrieb

Handy-Akku von Motorola lässt sich durch mechanische Kurbelbewegung aufladen

Ende des Jahres will Motorola in den USA einen Handy-Akku auf den Markt bringen, der sich mit Hilfe einer Kurbel auch ohne Stromnetz wieder aufladen lässt. Der Akku soll für die meisten Mobiltelefone von Motorola passen.

Artikel veröffentlicht am ,

Kurbel-Akku
Kurbel-Akku
Die Stromversorgung geschieht mechanisch, indem man den 200 Gramm wiegenden Akku 45 Sekunden kurbelt. Das soll eine Verlängerung der Sprechzeit von fünf bis sechs Minuten bringen und einige Stunden Stand-by-Zeit ermöglichen. Auch wenn der Handy-Akku unterwegs überraschend leer läuft, bleibt man so weiterhin erreichbar und kann Telefonate führen oder entgegennehmen.

Der Kurbel-Akku soll Ende des Jahres in den Farben Blau und Gelb für 50,- US-Dollar zunächst in den USA auf den Markt kommen. Ob und wann die Stromquelle auch in Deutschland erscheint, steht noch nicht fest. Entwickelt wurde der Kurbel-Akku von Freeplay.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
    2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /