Abo
  • Services:

Intershop senkt Umsatzerwartungen

Entlassungen: Jeder Vierte muss gehen

Die Intershop Communications AG senkt ihre Erwartungen für die zweite Jahreshälfte 2001. Grund seien die anhaltend gesamtwirtschaftlich schwache Situation und zurückhaltende Unternehmensausgaben im IT-Bereich. So geht Intershop nunmehr nur noch von einem Umsatz von 80 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2001 aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Um das angekündigte Ziel erreichen zu können, im 4. Quartal 2001 schwarze Zahlen beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) zu schreiben, habe man deutliche Einsparungen bei der zukünftigen Kostenbasis vorgenommen. Zu den getroffenen Maßnahmen gehörte eine Reduzierung der Belegschaft um 25 Prozent auf 790 Mitarbeiter sowie Kosteneinsparungen in anderen Bereichen wie z. B. bei der weltweiten Bürofläche.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Die Restrukturierungsmaßnahmen sind mit Einmalkosten von ca. 22 Millionen Euro im 3. Quartal 2001 verbunden. Für das 4. Quartal 2001 erwartet das Unternehmen nunmehr Gesamtkosten, die gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal mehr als halbiert sein werden.

Im 3. Quartal verzeichnete Intershop in einem wie es heißt schwierigen Marktumfeld geringere Umsatzerlöse als erwartet. Der Barmittelverbrauch konnte zurückgefahren werden und lag bei 12,6 Millionen Euro gegenüber 20,2 Millionen Euro im 2. Quartal 2001. Zum Ende des Quartals verfügte das Unternehmen über liquide Mittel in Höhe von 43 Millionen Euro, einschließlich liquider Mittel mit Verfügungsbeschränkung.

Intershop geht davon aus, dass der Barmittelverbrauch im 4. Quartal auf Grund der Restrukturierungsmaßnahmen weiter reduziert werden kann. Die vollständigen Zahlen für das 3. Quartal 2001 werden am 31. Oktober 2001 bekannt gegeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /