Abo
  • Services:

T-D1 EasyGate - sprachgesteuertes Mobiltelefonieren

Bis zu 150 Namen im persönlichen Adressbuch speicherbar

Mobiltelefonieren mit T-D1 soll ab dem 1. Oktober einfacher werden. Das Suchen der Nummer im Adressbuch entfällt, an seine Stelle tritt das so genannte "Name Dialing". Ruft der Kunde die T-D1-Kurzwahl 2500 an und sagt den Namen des gewünschten Gesprächspartners oder den Namen des Dienstes, verbindet ihn EasyGate an den gewünschten Teilnehmer.

Artikel veröffentlicht am ,

Um EasyGate in vollem Leistungsumfang nutzen zu können, muss der Kunde zuerst sein persönliches Adressbuch einrichten. Bis zu 150 Namen mit jeweils vier Rufnummern können dort gespeichert werden. Über die Kurzwahl 2500 oder ab Mitte Oktober auch über www.t-mobile.de/easygate ist das Einrichten des Adressbuchs möglich.

Stellenmarkt
  1. dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Wustermark bei Berlin
  2. BWI GmbH, Bonn

Für die Verbindung zu EasyGate zahlt der T-D1-Kunde die Preise für T-D1 zu T-D1 im jeweiligen Tarif. Die über EasyGate hergestellten Verbindungen kosten die üblichen T-D1-Verbindungspreise im jeweiligen Tarif wie bei direkter Anwahl.

Ab 1. Oktober 2001 wird T-D1 EasyGate für Vertragskunden angeboten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Stephan 05. Okt 2001

Genau den hab ich auch - was will man mehr? - Ja, ja ich weiss (für alle Kritiker): man...

Tiger Tom 28. Sep 2001

Ich habe von ELV den Chipkartenleser ~30 DM. Kann meine Daten sichern, editieren bzw...

CLK 28. Sep 2001

... und außerdem muss bei einem Rufnummernwechsel die Karte nicht getauscht werden.

Stephan 28. Sep 2001

Ok, das mit dem backup ist sinnvoll, wenn man die karte verliert oder wechselt, wie du...

somebody 28. Sep 2001

ist aber durchaus ganz sinnvoll, wenn jemand mehrer Handies hat. oder wenn man eine neue...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /