Abo
  • Services:

SmartDisk liefert neue FireWire-Festplatten bis 100 GB

Neue externe Multimedia-fähige Laufwerke mit 40 bis 100 GB

Der US-Hersteller SmartDisk hat vier neue externe Festplatten für die Firewire-Schnittstelle (IEEE 1394, i-Link) vorgestellt. Die Laufwerke mit 60 und 80 GB Kapazität werden in den USA ab sofort ausgeliefert, die 40- und 100-GB-Versionen folgen im Oktober.

Artikel veröffentlicht am ,

Die im Betrieb anschließ- und entfernbaren externen Firewire-Festplatten boten in der vorherigen Modell-Serie nur Kapazitäten bis 75 GB. Um Platz zu sparen, lassen sich mehrere Laufwerke horizontal oder vertikal stapeln. Die Plattenteller drehen sich mit 7200 Umdrehungen pro Minute, die Datentransferraten sollen ausreichend hoch für Video-Bearbeitung und andere Multimedia-Zwecke sein. Nähere technische Daten nannte SmartDisk noch nicht, die alten Firewire-Platten-Modelle schafften jedoch durchschnittlich 15 MB/s bzw. max. 25 MB/s.

Stellenmarkt
  1. yourfirm GmbH, München
  2. Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin

Speziell für Mac-Nutzer liefert SmartDisk seinen "SmartDisk VST FireWire Desktop Drives" und die Software "VST Format 2.3.1 with Hot Plug Events" mit. Diese Software ermöglicht Formatierung, Partitionierung, Passwort- und Schreib-Schutz sowie Partitions-Verschlüsselung. "Hot Plug Events" bedeutet, dass beim Anstecken des Laufwerks bestimmbare Aufgaben automatisch ausgeführt werden, beispielsweise ein Backup von Dokumenten, der Start einer Software für MP3-Wiedergabe oder das Sichern von E-Mails auf das Laufwerk.

Die 40-GB-Version des "SmartDisk VST FireWire Desktop Drive" kostet 299,95 US-Dollar, die 60-GB-Version kostet 349,95 US-Dollar, die 80-GB-Version 449,95 DM und die 100-GB-Version 449,95 US-Dollar. Zumindest das 60- und 80-GB-Version sind ab sofort im US-Handel erhältlich oder direkt beim Hersteller über dessen Website www.smartdisk.com zu bestellen. Preise und Verfügbarkeiten für Deutschland nannte SmartDisk noch nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 46,99€ (Release 19.10.)
  3. 3,99€
  4. 39,99€

Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /