Abo
  • Services:
Anzeige

Neue iPaq-Modelle mit PocketPC 2002 kommen im Oktober (Upd.)

Compaq bringt drei neue iPaq-Modelle Anfang Oktober auf den deutschen Markt

Wie die amerikanische News-Site PocketPCThoughts.com berichtet, kommen demnächst überarbeitete Versionen des iPaq auf den Markt, die dann mit PocketPC 2002 ausgestattet sein werden und leichte Modifikationen am Gehäuse aufweisen. Erste Bilder der neuen iPaq-Modelle findet man bei PocketPCThoughts.com. Mittlerweile hat Compaq die Geräte auch offiziell angekündigt.

Anzeige

Neue iPaqs im Cradle
Neue iPaqs im Cradle
Die Gerüchte um die neuen iPaq-Modelle werden von dem amerikanischen Online-Händler PocketPCFanatic.com gestützt, der die Geräte bereits zur Vorbestellung listet. Demach sollen die iPaq-PDAs in den USA voraussichtlich zum 7. Oktober ausgeliefert werden, was realistisch erscheint, weil Microsoft das neue PDA-Betriebssystem PocketPC 2002 offiziell am 4. Oktober vorstellen wird. Auf Nachfrage bestätigte Compaq, dass die Geräte in Planung sind und noch im Oktober offiziell vorgestellt werden. Bisher hat nur HP offiziell neue PDAs mit PocketPC 2002 angekündigt.

Alle drei Modelle treibt wieder ein 206 MHz schneller StrongARM-Prozessor von Intel an, dem 64 MByte RAM zur Seite stehen. Das Betriebssystem residiert in einem 32 MByte großen Flash-ROM-Baustein und die Stromversorgung übernimmt ein Lithium-Polymer-Akku, der das Gerät auf ein Gewicht von 190 Gramm bringt. Die Kommunikation mit dem PC übernimmt eine USB-Dockingstation.

Offenbar plant Compaq zwei Produktlinien der iPaqs mit PocketPC 2002. Die Einstiegsserie H3700 listet nur das eine Modell H3760, das ein Farb-Display mit lediglich 4096 Farben besitzt. So soll ein Preis von 599,95 US-Dollar möglich werden. Deutlich besser ausgestattet ist dann die H3800er-Reihe, die ein Farb-Display mit 65.536 Farben liefert. Ob das Display in allen Fällen wieder ein seitenbeleuchtetes Modell sein wird, ist derzeit unklar. Der H3850 soll 699,95 US-Dollar kosten und enthält einen Erweiterungssteckplatz für SD-Cards. Das zusätzlich um eine Bluetooth-Fähigkeit erweiterte Top-Modell H3870 kostet schließlich 749,95 US-Dollar.

Offiziell wird Compaq die neuen iPaq-Modelle am 9. Oktober ankündigen, teilte das Unternehmen auf Nachfrage gegenüber Golem.de mit. Wann und zu welchen Preisen die Geräte nach Deutschland kommen, ist aber noch unklar.

Update:
Der neue iPAQ H3760 soll in Deutschland ebenfalls ab Anfang Oktober verfügbar sein, der iPAQ H3850 ab Ende Oktober, das High-end-Modell mit integriertem Bluetooth ab Mitte November. Der iPAQ H3760 kostet 1.399,- DM, der Compaq iPAQ H3850 1.499,- DM und der iPAQ H3870 soll für 1.749,- DM erhältlich sein.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. flexis AG, Chemnitz
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. Carmeq GmbH, Ingolstadt
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,29€

Folgen Sie uns
       

  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Einer der schnellsten

    Rubbelbubbel | 21:57

  2. Re: Funktioniert nicht

    Kakiss | 21:48

  3. Re: 1050 und dann noch langsamer?

    madejackson | 21:42

  4. Re: schön die datenblätter zitiert

    logged_in | 21:37

  5. Re: Anstatt Eisen zu Gold machen sie Pappe zu Gold.

    Tigtor | 21:31


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel