Abo
  • Services:

ISDN-Kombianlage FRITZ!X USB v2.0 von AVM erhältlich

Neues Design und neue Anschlussmöglichkeiten

Ab sofort ist die neue ISDN-Kombianlage FRITZ!X USB v2.0 von AVM zum Preis von 349,- DM im Handel erhältlich. Die Version 2.0 ist kleiner in den Abmessungen und in einem neuen Design gehalten. Für analoge Endgeräte wurden erweiterte Anschlussmöglichkeiten eingerichtet.

Artikel veröffentlicht am ,

Neu ist die Möglichkeit, auch während des 2-Kanal-Internetsurfens für eingehende Anrufe erreichbar zu sein. Die automatische Zuschaltung des zweiten B-Kanals ist dabei frei konfigurierbar. In der Grundeinstellung wird der zweite B-Kanal zugeschaltet, sobald die Datenmenge in einem bestimmten Zeitraum einen festgelegten Wert überschreitet. Die größere Bandbreite wird so lange genutzt, wie die höhere Auslastung besteht. Ist der zweite B-Kanal nicht mehr erforderlich, wird er selbstständig abgebaut.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart, Stuttgart

FRITZ!X USB kombiniert einen ISDN-Controller mit der Anschlussmöglichkeit für bis zu vier analoge Geräte, die sowohl mit dem in Deutschland verbreiteten TAE-Stecker als auch mit dem international üblichen Westernstecker oder mit einer vorhandenen Haus-Telefonverkabelung genutzt werden können.

Weitere neue Leistungsmerkmale sind eine "Anruferliste" zur Übersicht eingegangener Anrufe bei Abwesenheit und "Besetzt bei besetzt", hier erhält ein zweiter Anrufer ein Besetztzeichen. Die neue ISDN-Kombianlage bietet zudem Fast Internet over ISDN. Für die Betriebssysteme Windows Me, 98 und 2000 einschließlich XP und Linux gibt es Treiber - AVM bietet auch CAPI 2.0-Treiber für das Betriebssystem Linux an. FRITZ!X PC, die Produktvariante für die serielle Schnittstelle, ist ebenfalls ab sofort in einer neuen Version 3.0 erhältlich.

Zur FRITZ!X USB v2.0 gehört neben der Anlagen- und Konfigurations-Software die neueste Version der Kommunikationssoftware FRITZ! mit dem einfachen und schnellen Internetzugang FRITZ!web, dem PC-Fax FRITZ!fax, dem Softwaretelefon FRITZ!fon, dem Anrufbeantworter FRITZ!vox und dem Dateitransfer-Programm FRITZ!data.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)
  2. (heute u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer, NZXT H700i Gehäuse, HP Notebook)
  3. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  4. ab 119,99€

Ryo Saeba 24. Feb 2002

Sehr geehrte Damen und Herren, in ihrem Beitrag erwähnten Sie, dass AVM einen Linux...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /