Abo
  • Services:
Anzeige

ISDN-Kombianlage FRITZ!X USB v2.0 von AVM erhältlich

Neues Design und neue Anschlussmöglichkeiten

Ab sofort ist die neue ISDN-Kombianlage FRITZ!X USB v2.0 von AVM zum Preis von 349,- DM im Handel erhältlich. Die Version 2.0 ist kleiner in den Abmessungen und in einem neuen Design gehalten. Für analoge Endgeräte wurden erweiterte Anschlussmöglichkeiten eingerichtet.

Anzeige

Neu ist die Möglichkeit, auch während des 2-Kanal-Internetsurfens für eingehende Anrufe erreichbar zu sein. Die automatische Zuschaltung des zweiten B-Kanals ist dabei frei konfigurierbar. In der Grundeinstellung wird der zweite B-Kanal zugeschaltet, sobald die Datenmenge in einem bestimmten Zeitraum einen festgelegten Wert überschreitet. Die größere Bandbreite wird so lange genutzt, wie die höhere Auslastung besteht. Ist der zweite B-Kanal nicht mehr erforderlich, wird er selbstständig abgebaut.

FRITZ!X USB kombiniert einen ISDN-Controller mit der Anschlussmöglichkeit für bis zu vier analoge Geräte, die sowohl mit dem in Deutschland verbreiteten TAE-Stecker als auch mit dem international üblichen Westernstecker oder mit einer vorhandenen Haus-Telefonverkabelung genutzt werden können.

Weitere neue Leistungsmerkmale sind eine "Anruferliste" zur Übersicht eingegangener Anrufe bei Abwesenheit und "Besetzt bei besetzt", hier erhält ein zweiter Anrufer ein Besetztzeichen. Die neue ISDN-Kombianlage bietet zudem Fast Internet over ISDN. Für die Betriebssysteme Windows Me, 98 und 2000 einschließlich XP und Linux gibt es Treiber - AVM bietet auch CAPI 2.0-Treiber für das Betriebssystem Linux an. FRITZ!X PC, die Produktvariante für die serielle Schnittstelle, ist ebenfalls ab sofort in einer neuen Version 3.0 erhältlich.

Zur FRITZ!X USB v2.0 gehört neben der Anlagen- und Konfigurations-Software die neueste Version der Kommunikationssoftware FRITZ! mit dem einfachen und schnellen Internetzugang FRITZ!web, dem PC-Fax FRITZ!fax, dem Softwaretelefon FRITZ!fon, dem Anrufbeantworter FRITZ!vox und dem Dateitransfer-Programm FRITZ!data.


eye home zur Startseite
Ryo Saeba 24. Feb 2002

Sehr geehrte Damen und Herren, in ihrem Beitrag erwähnten Sie, dass AVM einen Linux...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  3. SWISSPHONE Telecommunications GmbH, Gundelfingen
  4. RI-Solution GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 629€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 10,99€
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       

  1. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  2. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  3. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  4. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul

  5. Video-Pass

    Auch Vodafone führt Zero-Rating-Angebot ein

  6. Vernetztes Fahren

    Stiftung Warentest kritisiert Datenschnüffelei bei Auto-Apps

  7. Ransomware

    Redboot stoppt Windows-Start und kann nicht entschlüsseln

  8. Dan Cases C4-H2O

    9,5-Liter-Gehäuse mit 240-mm-Radiator

  9. iPhone 8 Plus im Test

    Warten auf das X

  10. Office

    Microsoft 365 zeigt LinkedIn-Informationen von Kontakten an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Die Woche im Video Schwachstellen, wohin man schaut
  2. Drei Modelle vorgestellt Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung
  3. Automated Valet Parking Lass das Parkhaus das Auto parken!

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: DS9 Weiterführung...

    BEnBArka | 16:30

  2. Lohnt das Upgrade?

    Chatlog | 16:28

  3. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    matzems | 16:26

  4. Re: Keine AVX512 Benchmarks?

    Jürgen Troll | 16:25

  5. Re: Virus macht Rechner putt

    Scorcher24 | 16:24


  1. 16:02

  2. 15:20

  3. 14:46

  4. 14:05

  5. 13:48

  6. 12:57

  7. 12:42

  8. 12:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel