Abaxx wird strategischer Software-Partner von Siebel

Online-Relationship-Management-Lösung kommt in Siebel Systems CRM-Software

Das Stuttgarter Softwareunternehmen Abaxx Technology AG, das Lösungen für das Online Relationship Management anbietet, ist ab sofort strategischer Software-Partner und Mitglied des Siebel Alliance Programs. Abaxx ist damit weltweit einer von insgesamt 20 strategischen Siebel-Software-Partnern. Siebel Systems bietet CRM- und E-Business-Lösungen an. Noch dieses Jahr wird Abaxx seine E-Business-Suite in die Siebel eBusiness Applications integrieren.

Artikel veröffentlicht am ,

"Diese Allianz stellt wegen der globalen Marktführerschaft von Siebel Systems im Bereich CRM und eBusiness Applications eine außerordentliche Chance für Abaxx dar", erklärte Dr. Albert Jürgen Enders, CEO und Gründungsmitglied der Abaxx Technology AG. "Diese strategische Partnerschaft wird es beiden Unternehmen ermöglichen, äußerst flexible Portal- und Online-Relationship-Management-Lösungen für unsere gemeinsamen Kunden anzubieten."

Stellenmarkt
  1. Anwendungsentwicklerin / Anwendungsentwickler (w/m/d)
    Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. Senior Software Developer (w/m/d)
    Allianz Deutschland AG, Stuttgart
Detailsuche

Im Rahmen der strategischen Allianz soll Abaxx die Funktionalitäten der Siebel eBussiness Applications in Online-Relationship-Management-Projekte auf Basis der Abaxx E-Business-Suite einbauen.

Siebel Systems bietet E-Business-Lösungen an, die es ermöglichen, Vertrieb, Marketing und Kundenservice-Systeme über das Internet, Call-Center, Außendienst, Wiederverkäufer, Einzelhandel und Händlernetz abzuwickeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mikromobilität
Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

  3. IBM Quantum System One: Europas erster Quantencomputer läuft
    IBM Quantum System One
    Europas erster Quantencomputer läuft

    Mit 27 Qubits ist das Quantum System One von IBM auch der leistungsstärkste Quantencomputer in Europa; er steht in Stuttgart.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /