• IT-Karriere:
  • Services:

Corel weiterhin im Plus

Gewinn und Umsatz gehen zurück

Corel hat im dritten Quartal einen Umsatz von 34,2 Millionen US-Dollar erzielt und liegt damit leicht unter den 36,4 Millionen US-Dollar des Vorjahres sowie den 36,0 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal. Der Gewinn lag bei 500.000 US-Dollar bzw. 0,01 US-Dollar je Aktie.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Vorjahr hatte man trotz leicht höherer Umsätze noch einen Verlust von 10,7 Millionen US-Dollar verbuchen müssen. Im zweiten Quartal 2001 hingegen lag der Gewinn mit 2,3 Millionen US-Dollar deutlich höher. Der Bestand an liquiden Mitteln hat sich gegenüber dem Vorjahr von 11,6 auf 123,8 Millionen US-Dollar erhöht.

Dennoch könnte das nächste Quartal vor dem Hintergrund der nachlassenden Nachfrage und den politischen Entwicklungen der letzten Wochen einige Hindernisse mit sich bringen, so John Blaine, Chief Financial Officer bei Corel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /