Abo
  • Services:

Bundesinnenministerium schließt Rahmenvertrag mit Microsoft

Vergünstigte Beschaffung von Microsoft-Produkten

Das Bundesministerium des Innern und die Microsoft Deutschland GmbH haben einen neuen Rahmenvertrag geschlossen, der die öffentliche Verwaltung in Deutschland zur vergünstigten Beschaffung von Microsoft-Software berechtigt. Der neue Vertrag läuft bis zum 31. Mai 2004.

Artikel veröffentlicht am ,

Die öffentliche Verwaltung in Deutschland ist nach Angaben des Unternehmens einer der größten Abnehmer von Microsoft-Software in Europa und hat schon seit mehreren Jahren die Möglichkeit, Microsoft-Produkte zu besonderen Konditionen zu beziehen. Der Abschluss neuer Verträge war im Zusammenhang mit den von Microsoft zum 1. Oktober 2001 eingeführten neuen Lizenzmodellen notwendig geworden.

Der nun unterschriebene Rahmenvertrag soll diese Lizenzmodelle um flexible und kostengünstige Übergangsregelungen ergänzen, die den besonderen Erfordernissen der öffentlichen Hand in Deutschland Rechnung tragen sollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

Blear 11. Okt 2002

Scheiss linux.. gut so... Microsoft for ever!

Arndt Heuvel 29. Sep 2001

Statt die Millionen nach M$ dauerzuüberweisen könnte man ein deutsches...

Yngvar 28. Sep 2001

Es ist nur ein Rahmenvetrag, niemand ist gezwungen, Microschrott zu kaufen; man bekommt...

netaddict 27. Sep 2001

ich wuerde lachen, wenn das nicht so traurig und wahr wäre... *heul*

gerreg 27. Sep 2001

Das ist doch irgendwie lustig, ein Bekanter von der Bayer. Polizei sagte mir neulich das...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

      •  /