Abo
  • Services:

Matsushita und Thomson verstärken Bildröhren-Kooperation

Wettbewerbsfähigkeit soll gesteigert werden

In einem ersten Schritt zu einer langfristigen Zusammenarbeit haben Kunio Nakamura, der Präsident von Matsushita Electric, und Thierry Breton, Chairman und CEO von Thomson Multimedia, in Tokio ein Kooperationsabkommen zwischen den beiden Unternehmen unterzeichnet, der sich auf den Bereich der Color-TV-Bildröhren bezieht.

Artikel veröffentlicht am ,

Um von der Position beider Unternehmen auf dem Markt für Bildröhren zu profitieren, wollen Thomson Multimedia, Matsushita und die mit ihnen verbundenen Unternehmen ihre gegenseitigen Zulieferungs- und Einkaufsbeziehungen verstärken. Durch den verlängerbaren Dreijahresvertrag erhält Thomson Multimedia die Möglichkeit, den OEM-Verkauf von Röhren, Gläsern und anderen Röhrenkomponenten auszubauen. Matsushita will durch den Vertrag die Wettbewerbsfähigkeit im Geschäftsbereich der Color-TV-Bildröhren in Europa und Nordamerika verbessern und sich damit gleichzeitig eine sichere und konkurrenzfähige Quelle für Bildröhren für die TV-Geräte des Unternehmens schaffen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

"Das Geschäft mit Color-TV-Bildröhren ist gegenwärtig einer der finanziell am stärksten umkämpften Märkte in der Elektronikbranche. Ich erwarte, dass die Zusammenarbeit mit Thomson Multimedia unsere Wettbewerbsfähigkeit weltweit stärkt und von gegenseitigem Vorteil ist", sagt Kunio Nakamura, der Präsident von Matsushita. "Dieser weit reichende Vertrag wird die führende Position von Thomson als OEM-Anbieter großer und sehr großer Farbbildröhren weiter stärken. Thomson wird eine entscheidende Rolle bei der Konzentration und Rationalisierung dieser Branche einnehmen", sagt Thierry Breton, Chairman und CEO von Thomson Multimedia.

In Europa und Nordamerika wollen die beiden Unternehmen von ihrem gegenseitigen Status als "bevorzugter Anbieter" für Röhren, Gläser und Röhrenkomponenten profitieren. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf die nordamerikanischen Märkte gelegt, auf denen Thomson von der Produktionskapazität seines neuen Farbbildröhren-Werks in Mexicali, Mexiko, profitieren wird, um den Bedarf von Matsushita zu befriedigen.

Die Unternehmen wollen die Details der Liefervereinbarung bis Ende 2001 endgültig geregelt haben. Sie beabsichtigen außerdem, weitere mögliche Schritte der zukünftigen Zusammenarbeit in Bereichen wie Kopierschutz für das digitale vernetzte Zuhause, Package-Media-Lösungen, Forschung & Entwicklung, Monitore und andere Röhrenbereiche zu untersuchen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crucial 240-GB-SSD 29,90€)
  2. (u. a. Seagate 6-TB-HDD extern 110,99€, Transcend 480 GB Jetdrive 820 PCIe 198,99€)
  3. (u. a. Ultimate Ears BOOM 2 84€)
  4. (u. a. Roomba e5 399€)

Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


      Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
      Lift Aircraft
      Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

      Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

      1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
      2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
      3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

        •  /