• IT-Karriere:
  • Services:

Sun Liberty Alliance Project soll MS Passport Paroli bieten

Schon über 30 Partner im Boot

Mit dem Liberty Alliance Project (www.projectliberty.org) hat Sun Microsystems ein System aus der Taufe gehoben, das mit dem Microsoft-Passport-Modell konkurrieren soll. Das Liberty Alliance Project sieht eine plattformneutrale, offene und verteilte Authentifizierungsplattform vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben einem einheitlichen Login für verschiedene Websites soll eventuell auch ein Single-Login für verschiedene an das Internet angeschlossene Geräte realisiert werden.

Stellenmarkt
  1. Sika Automotive Frankfurt-Worms GmbH, Worms, Romanshorn, Widen (Schweiz)
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Das Authentifizierungskonzept von Liberty Alliance soll ebenso durch eine breite Industrieunterstützung die erforderliche Marktmacht erhalten, die die weite Verbreitung fördern und dem Anwender ein sicheres Single-Login-System bieten soll.

Natürlich soll das Liberty Alliance Project die Datenschutzbedürfnisse der Anwender schützen und dennoch personalisierte Dienstleistungen und Produkte ermöglichen. Dem Projekt steht kommerziellen und nichtkommerziellen Firmen und Institutionen offen. Zu den teilnehmenden Firmen gehören bislang unter anderem American Airlines, die Apache Software Foundation, die Bank of America, Cisco, Dun & Bradstreet, eBay, GM, Nokia, NTT DoCoMo, RealNetworks, Sony, Sprint und Vodafone.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Watch Dogs 2 für 11€, Overlord 2 für 1,99€, Track Mania 2: Valley für 8,99€)
  2. 22,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sandisk Extreme Portable SSD 2TB für 248,99€, Sandisk Extreme Pro PCIe-SSD 1TB für 124...
  4. (u. a. Samsung 970 Evo Plus PCIe-SSD 500GB für 79,99€, Samsung 860 Evo SATA-SSD 500GB für 54...

Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /