Abo
  • Services:

Fantastic Corporation entlässt 35 Prozent seiner Mitarbeiter

Vorstand will ein Drittel der Betriebskosten einsparen

Der Vorstand der Fantastic Corporation hat heute weitere Kostensenkungsmaßnahmen verkündet. Das Unternehmen will seine Mitarbeiterzahl von derzeit 167 um ca. 35 Prozent senken. Synergieeffekte aus der Zusammenarbeit mit IBM sowie die Auslagerung von Entwicklungsprojekten nach Indien sollen zu weiteren Einsparungen führen. Grund sei die gegenwärtige Marktlage und insbesondere die Entwicklungen im Telekommunikationssektor.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Unternehmen will so in den nächsten Monaten die jährlichen betrieblichen Aufwendungen von derzeit 30 Millionen US-Dollar auf unter 20 Millionen US-Dollar senken. Die Kosten für die Restrukturierung sollen voraussichtlich bei etwa 1,5 Millionen US-Dollar liegen, davon werden 1,3 Millionen US-Dollar geldwirksam sein.

Stellenmarkt
  1. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Die Maßnahmen zur Kostensenkung sollen zum Ende des Jahres abgeschlossen sein. Die Umstrukturierungskosten gehen in die Bilanz des laufenden Geschäftsjahres ein. "Diese Maßnahmen sind bedauerlich", sagte Reto Braun, Chairman und CEO von Fantastic. "Allerdings bestehen beim Management und Vorstand keine Zweifel darin, dass diese Maßnahmen essenziell für die Zukunft von Fantastic sind. Auf Grund der Zusammenarbeit mit unseren Wiederverkäufern und dem Wachstumspotenzial des Marktes sind wir weiterhin zuversichtlich über die Zukunft von Fantastic."

Die Fantastic Corporation verfügt nach eigenen Angaben über liquide Mittel von über 45 Millionen US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)
  2. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€, Mission Impossible 1-5 Box 14,99€ und Acer...
  3. 49,99€/59,99€

Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /