Abo
  • Services:
Anzeige

Duden: Rechtschreib- und Grammatikprüfung für Word

Erweiterte Version mit Fremd- und Synonymwörterbuch

Mit dem "Duden Korrektor" bietet der Brockhaus-Verlag eine deutsche Rechtschreib- und Grammatikprüfung für Word an. Mit der erweiterten Plus-Version kommt unter anderem noch ein Fremd- und ein Synonymwörterbuch hinzu. Die Erweiterungen sind ausschließlich für die Windows-Textverarbeitung Microsoft Word der Versionen 97, 2000 und XP erhältlich.

Anzeige

Der "Duden Korrektor" soll sogar eine komplexe orthografische und grammatikalische Satzerkennung beherrschen, die auf den Standardwerken "Die deutsche Rechtschreibung", "Das große Wörterbuch der deutschen Sprache" und "Das große Fremdwörterbuch" beruht. Die Korrektur kann wahlweise nach deutscher, österreichischer oder schweizerischer Schreibweise geschehen.

Mittels Satzanalyse soll die Software eine kontextbezogene Korrektheit eines Wortes feststellen und nicht nur die einzelne Wortform berücksichtigen. Damit will das Programm nicht nur übliche Tippfehler aufspüren, sondern etwa herausfinden, ob nach einem Doppelpunkt Groß- oder Kleinschreibung folgen soll. Auch Interpunktions- und Deklinationsfehler soll die Software zuverlässig erkennen.

Die farblich hervorgehobenen Fehler werden entweder über ein Dialogfenster oder das Kontextmenü korrigiert und sollen nur relevante Korrekturen auflisten. Über einen Info-Knopf erläutert die Software gefundene Fehler ausführlich und gibt entsprechende Hinweise zur künftigen Vermeidung. Unbekannte Wörter nimmt ein Benutzerwörterbuch auf.

Der besser ausgestattete "Duden Korrektor PLUS" enthält ferner die Duden-Titel "Das Fremdwörterbuch", "Die sinn- und sachverwandten Wörter" sowie "Richtiges und gutes Deutsch". Aus Word heraus schlägt man so leicht Fremdwörter oder Synonyme nach und lässt sich diese erläutern.

Beide Korrektor-Versionen sollen Mitte Oktober für die Plattformen Windows 98, Millennium, NT, 2000 und XP erscheinen und mit den Word-Versionen 97, 2000 sowie XP funktionieren. Der "Duden Korrektor" wird 49,95 DM kosten, während der Preis für den "Duden Korrektor Plus" 99,95 DM beträgt. Beide Versionen sind zudem netzwerkfähig. In der Standard-Version des Korrektors können die Plus-Funktionen 30 Tage getestet werden.


eye home zur Startseite
anne lanz 12. Jul 2006

Die Trauerfeier findet am Donnerstag, dem 7.7.2006, statt.

Zined 12. Mär 2006

Ausbildungsplatz als Investmentfondskaufmann Sehr geehrte Damen und Herren, zur...

enterpreis 20. Jan 2005

Kennst DUDEN schon ,,,Finger im Po - Mexiko Schüss

Holla 08. Dez 2004

Straßenkinder durch viele fernseh- und zeitungsreportagen ist hier bekannt geworden dass...

Holla 08. Dez 2004

Straßenkinder durch viele fernseh- und zeitungsreportagen ist hier bekannt geworden dass...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Ratbacher GmbH, München
  4. Basler AG, Ahrensburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 349€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 452€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...

Folgen Sie uns
       

  1. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  2. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  3. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  4. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  5. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  6. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  7. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  8. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  9. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  10. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: *Gerade* Siemens und Bosch scheitern daran

    k@rsten | 18:06

  2. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    ArcherV | 18:06

  3. Re: Selbstgemachtes Problem

    Dragon0001 | 18:03

  4. Re: Ich lach mich schlapp...

    thinksimple | 18:01

  5. Re: wetten das?

    Schläfer | 18:01


  1. 15:18

  2. 13:34

  3. 12:03

  4. 10:56

  5. 15:37

  6. 15:08

  7. 14:28

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel